title image


Smiley PC hängt / lässt sich nicht wieder einschalten
Hallo zusammen,



ich habe in letzter Zeit einige seltsame Probleme mit meinem Büro-PC, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Zur Ausstattung des PCs: 1700MhZ Celeron 4, 256MB, ASUS P4B266-Mainboard. Win 2000 Pro SP4.



Zum einen ist es so, dass der PC im Windows-Betrieb unglaublich lange braucht, um "einfache" Dinge zu erledigen. Das Starten von MS Excel z.B. braucht locker 30-60 Sekunden. Selbst beim tippen hakelt es manchmal. Nein, ich habe nicht 20 Programme offen und 30 Symbole in der Taskleiste.



Was dann in letzter Zeit noch dazukam ist, dass sich der PC nach einem normalen Runterfahren nicht mehr einschalten ließ. Ein Druck auf den Power-Button bringt keine Reaktion. Am Netzteil liegt es nicht, das Mainboard hat Strom (LED), die Steckverbindung des Kabels vom Schalter zum Mainboard sieht mir auch unproblematisch aus. Irgendwann geht es dann doch und der PC springt wieder an, fordert mich jedoch dann oft auf, eine Datenträgerüberprüfung zu machen. Wie gesagt, der PC wurde definitv normal runtergefahren. Ein,zweimal startete er sogar im BIOS und meinte, die Prozessortaktung wäre falsch eingestellt, was ich dann auf die richtigen Werte korrigiert habe. Das bringt aber auch nichts und das Einschaltproblem taucht von neuem auf.



Meine Vermutungen, die aber alle irgendwie nicht so recht zutreffen:



1) Festplatte im Eimer? Erklärt die langen Zeiten, aber nicht das Einschaltproblem.

2) Mainboard-Batterie im Eimer? Erklärt vielleicht das Einschalten und das "Vergessen" des Prozessortaktes, aber nicht die langen Zeiten.

3) Mainboard im Eimer? Oder sogar Prozessor im Eimer?



Also ich bin da relativ ratlos..Sonst funktioniert alles, nur die bisweilen langen Hänger im Betrieb und dass ich die Kiste nach dem runterfahren erstmal nicht mehr wieder anbekomme. Hat irgendjemand einen Tipp? Vielen Dank schonmal!

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: