title image


Smiley Re: Unfassbar !
Hallo,



hier nur meine Gedanken:



wie Flipsin beschrieb geht es in den Ämtern offensichtlich so zu wie in der freien Marktwirtschft: es wird gespart.

Allerdings will ich nicht wissen welche Strukturen dort (noch) herrschen. Könnte mir gut vorstellen, dass im Grunde keiner wirklich eine Verantwortung hat, sondern, fragt man nach dem Fehler, alles im Sande verläuft.



Denn einem Menschen an sich geht so ein Schicksal auf das Gewissen. So mir, so vermutlich allen, die den Bericht wo auch immer lesen.



Wenn aber einer hunderte von Blättern täglich wendet und abstempelt - ist das vielleicht (zwangs-) Routine. Vielleicht entwickelt man bei jedem Blatt auch eine Art Sarkasmus - "aha der hat Bedenken, luustig".



Bis es eben wirklich kracht, dann war eben keiner Schuld.



Was ich damit sagen will: vielleicht ist dieser Apparat auch zu weit von oben geführt - zu starke Strukturen - interessant und hilfreich wird es doch ab dem persönlichen Kontakt und der findet nunmal ganz unten statt.



Ich finde es gut, dass das Ganze unter der staatlichen Hand stattfindet, da es Schindludereien unterbindet, allerdings wie immer: viel zu bürokratisch.

Ich denke das Ganze sollte auf die Basis runter abgeflacht werden, damit die Leute besser bezahlt, aber auch Verantwortung übergeben wird. Denn jetzt hat im Grunde der Staat die Verantwortung.

Der wurde aber schon mit dem Rücktritt der Frau deren Namen ich niemals zuvor gehört habe Geltung getan. Schlecht - weil sie hat es ja persönlich nicht verbockt, vermutlich von dem Fall bis eben nichts gehört - also: der Kopf wird durch einen neuen ersetzt - bis zum nächsten Dilemma.



Schade dass es soweit kommt, das ist sicherlich auch ein gesellschaftliches Problem - aber hauptsächlich glaube ich ein strukturelles der Hierarchien in der Gesellschaftsführung. Dummerweise spielt dabei immer Geld eine große Rolle, wobei ich mir sicher bin, Geld hat den Jungen am wenigsten interessiert.



Im Grunde sind alle die mitschuldig, die diese unsäglichen Verwaltungsstrukturen fördern und absegnen. Nicht der einzelne Sachbearbeiter.



Aber wo Macht ist, ist auch Machterhalt - und das sind die Opfer. Das war polemisch - wobei nichtmal: schaut man nur in die Zeitung in den politischen Teil rein wird einem schon schlecht. Falls nicht alles dann schon draußen ist kann man die anderen Rubriken auch noch durchblättern. Das fördert dann das Entschlacken.



Ich habe gerade die Idee, meine eigene private Krankenkasse zu eröffnen.

Mit der Kohle die da schon drin ist hätte ich die Gebisssanierung Mitte 60 schon drin und das Begräbnis + Dichtungsdeckel auch. Der ganze Rest der jetzt dann kommt, wäre dann für etwaige Lungenkrebse oder Knochensplittereien :-)



Sorry völlig abgeschweift - allerdings ist halt einiges faul im Staate Däne - äh Deutschland.



Schöne Grüße Werbepause, der die Idee des Kapitalismus (Geld raffen) zwar generell nicht verteufelt, aber das nur solange sie nicht über Leichen geht - und leider macht sie das mittlerweile zuhauf.



Der Zeitraffer davon: einige baden im Geld, andere nicht, einige kaufen sich die ganze Kacke, andere nicht, bis dann mal das Klo verreckt und dann ist keiner da, der ein Rohr anschrauben kann :-) Und was bleibt davon übrig?



42



:-)





Nach reiflicher Überlegung schicke ich das jetzt doch mal ab - bitte nicht missverstehen wegen der Zoten, Das Schicksal des Jungen ist mir durchaus ernst, aber dem Irrsinn der das ermöglichte ist nicht anders als durch billige Missachtung zu begegnen :-)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: