title image


Smiley Keine Nachteile :-)
Tach auch!Der Provider, der genutzt wird, teilt eine dynamische IP zu => die IP 90.0.0.1 wird zu xxx.xxx.xxx.xxx, die bei der statischen so abgeliefert wird. Wenn man mit einem Gateway (falscher Ausdruck, ich weiß), also Modem/Router, hinter dem ein Bunch von Clients hängt, rausgeht, wird ja auch nur die IP des Gateways ins Internet geschickt. Alle IPs innerhalb des Netzes sind keinem Nameserver bekannt und können dementsprechend auch nicht genutzt werden.Ergo: Es ist völlig wurscht, welche IP er nutzt, ob Class A,B,C. Bei D bin ich mir allerdings nicht sicher momentan, und die Experimentalnetze lassen wir ganz raus :-)CU,Carsti
+++ Früher war alles besser und aus Holz +++

{AA27}

geschrieben von


Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: