title image


Smiley Volle Zustimmung
Es ist eine Sache des Stils und sicher auch der Gewohnheit; wobei mich angesichts solcher Diskussionen dann doch manchmal der Gedanke überkommt, dass für nicht wenige Erdbewohner Trinkwasser etwas Kostbares ist und sie froh sind bzw. wären, nach Durst zu trinken und nicht nach Vorschrift.



Während in Deutschland die Kinder dazu erzogen werden, während der Mahlzeiten möglich nichts zu trinken, ist das, wie du schon geschrieben hast, z.B. in Frankreich ganz anders. Dort hat wiederum Kohlensäurezusatz einen schlechten Ruf und zur Vermeidung von Verdauungsproblemen wird von Selters usw. abgeraten und statt dessen stilles Wasser oder Leitungswasser empfohlen. Und auch daran kann man sich, wie ich etwa an meinen Kindern sehe, problemlos gewöhnen.



Wir Deutschen sind ja dafür bekannt, alles vorwiegend unter dem gesundheitlichen Aspekt zu betrachten und sicher ist das nicht unberechtigt.

Aber es gibt da so "Glaubensartikel", die sich dann verselbständigen, ohne dass die gesamte Ernährung betrachtet wird.

Und insgesamt ist mir die französische Einstellung sympathischer, die vor allem auf Qualität und auf Geschmack der Lebensmittel Wert legt.



Grüße, Serenity
"Wenn jeder dem anderen helfen würde, dann wäre uns allen geholfen." (Marie von Ebner-Eschenbach)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: