title image


Smiley Batterie-Lebensdauer errechnen bei einfacher LED-Schaltung?
Shalom!



Als Elektronik-Noob würde ich gerne folgende Schaltung verstehen, diverse Werte errechnen und das Ganze logisch weiterdenken können.



Es handelt sich um eine im Handel erhältliche Osram® DOT-itTM LED-Leuchte (3 weiße LEDs), die mit drei 1,5-V-AAA-Zellen in Reihe betrieben wird. Die Schaltung habe ich hier mal aufgezeichnet:





Meinem Verständnis nach dürfte das äquivalent sein mit





Die Spezifikationen der LEDs sind mir leider nicht bekannt, aber nach I=U/R müßten doch durch die parallelen Zweige jeweils...

I = 4.5 V / 25 Ω / 3 = 0,06 A

bzw.

I = 4.5 V / 75 Ω = 0,06 A

... also 60 mA fließen. Hört sich für mich etwas viel für eine LED an, aber es gibt wohl auch LEDs, die 100 mA brauchen, also nehm ich das mal so hin.



Jetzt würde ich gerne wissen, wie lange wohl die Leuchtdauer dieser Konstruktion ist.



Dazu habe ich folgende Überlegungen angestellt:



Da die verwendeten Batterien keine Auskunft geben, setze ich mal 700- bis 750 mAh für die Kapazität der AAA-Zellen an... den Wert habe ich bei ein paar AAA-Akkus gefunden. Da die "Batteries included" waren, gehe ich mal von 700 mAh aus.



Jetzt bin ich mir unschlüssig, ob die 3 in Reihe geschalteten Batterien 3×700 mAh = 2100 mAh liefern oder nicht. Ich tippe mal, daß das nur bei parallel geschalteten Batterien der Fall wäre ...



Da durch die parallelen LED-Zweige obiger Rechnug nach 3×60 mA = 180 mA fließen, würde IMHO das ganze Gerät...

700 mAh / 180 mAh = 3,8 h

...lang leuchten.



Da muß allerdings schon irgendwas falsch sein, denn mittlerweile leuchtet es (Langzeitversuch ) bereits über 40 Stunden.



Mir sind auch mal AAA-Akkus mit 1800 mAh begegnet. In diesem Fall dürfte das Ding...

1800 mAh / 180 mAh = 10 h

...lang leuchten.

Paßt also auch nicht.



Sollten sich die Kapazitäten der in Reihe geschalteten Batterien wider meinem Empfinden doch summieren, könnte die Lebensdauer günstigstenfalls (bei 1800 mAh)...

3 × 1800 mAh / 180 mAh = 30 h

...lang leuchten.

Paßt also auch nicht.



Würde ich jetzt annehmen, die LEDs würden nicht bei 60 mAh betrieben, sondern bei 20 mAh (was aber meines Wissens nicht auf weiße LEDs zutrifft), dann käme ich mit...

(3 × 1800 mAh) / (3 × 20 mAh) = 90 h

... in einen Bereich, der sich (noch) mit meinen Beobachtungen des nach 40 h noch leuchtenden Teiles decken würde.



Aber mich wurmt meine Unwissenheit an dieser Stelle tierisch.

Es wäre schön, wenn mir jemand da mal einen Ansatz geben könnte.












geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: