title image


Smiley Muss jetzt mal meinem Ärger hier Luft machen
Habe hier zu Hause jede Menge Bücher. Nun wollte ich gestern wieder diesen großen Stapel um weitere Bücher vergrößern.



Da war ich doch zufällig in der Buchabteilung und traf einige interessante Bücher. Jedoch für ein Taschenbuch wollten die glatt 8,95 EUR und für eine Paperback-Ausgabe 12,95 EUR. Das sind umgerechnet (ja, ich finde man sollte doch noch mal umrechnen um die Relationen zu sehen) 43,80 DM. Langsam wird es unverschämt. Es waren noch nicht mal besonders umfangreiche Bücher. Gehöre auch zu den Leuten die sich gerne beim erscheinen die gebundenen Ausgaben holen (geholt haben), aber jetzt ist mal Schluß. Die haben die Bücherpreise im unteren Segment (Taschnbücher) ja 1:1 umgerubbelt.



Ist das jetzt nur mein subjektiver Eindruck??



Leider sind die Verlage ja auch nicht in der Lage ein elekt. Buch heraus zu bringen. Warum sollte ich mir die elekt. Ausgabe zu legen, wenn ich dort weiniger Rechte habe und die gleichen Kosten. Die haben wohl vom falschen Strauch geraucht:



Sind seit Jahren nicht in der Lage ein vernüftiges eBook Lesegerät auf den Markt zu bringen,



bei den eBooks entfallen alle Entstehungskosten und die wollen den gleichen Preis dafür,



man hat weniger Rechte am eBook, kein Verleihen (mit einer Ausnahme), kein Verkauf, kein Verschenken, kein borgen usw.,



haben im eBook Sektor Null Angebot.



Muss man in den "Untergrund" gehen, bei diesen Preisen??





So das war's. Gummmmel, Grummel






geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: