title image


Smiley Re: Dicht auffahren wird ja jetzt richtig teuer
Tja das ist halt die Grauzone.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, einem kilometerweit an der Stoßstange zu kleben.

Aber einen 'aufwecken', indem man sich mal kurz (!) ein bisschen näher ranwagt (eben nicht "von hinten angebrettert"), das soll schon mal "erlaubt" sein, da bin ich ganz bei dir (und tue es auch selbst - ich bin doch nicht blöd und tu notorisch rechtsüberholen - viel zu gefährlich und teuer).

Leider schalten ja viele schon beim ersten "nur kurz mal linken Blinker setzen" auf stur. Und erst wenn man nur mal kurz Lichthupe gibt (was ja sogar legal ist).

Und wehe du fährst ihm zu nahe ran ! Dann wird er erst recht langsamer "dem werd ich´s zeigen!".

Das Pendant zu meinem "BMW-Fahrer": unendliche Abgründe der menschlichen Seele - auf beiden Seiten.



> Vorher blockieren die ungerührt weiter die Spur.

Wahrscheinlich weil sie dich nicht als Schnelleren wahrnehmen. Wie Finduran sagt: dazu müsste er ja ab und zu den Rückspiegel benutzen. Erst wenn du den Rückspiegel ausfüllst ändert sich was an den Lichtverhältnissen, und er wird aufmerksam.



Insgesamt funktioniert es aber recht gut. Am Wochenende Linz-Salzburg und zurück, und keine einzige ungute Situation. Keine richtig ungute jedenfalls.

Übrigens bin ich mit Tacho 150 kaum überholt worden, musste aber auch nicht gar zu oft und gar zu lang hinter einem anderen her schleichen.

Stress gibt´s eigentlich nur auf den 3-spurigen Abschnitten. Das wirkliche Problem ist heutzutage nicht mehr der Links- sondern der Mittelspurfahrer.
Gruppenfoto: Y8

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: