title image


Smiley Re: Dicht auffahren wird ja jetzt richtig teuer
Eigentlich wollte ich mich ja in Eure Privatdiskussion gar nicht einmischen ;-)



>>und weil der vor mir rechts reichlich(!) Platz hätte. Faszinierenderweise fahren

>>die nämlich erst dann rüber, wenn ich fast auf Nötigungsreichweite bin. Vorher

>>blockieren die ungerührt weiter die Spur. Somit haben die mehr als genug

>>Gelegenheit, die "Nötigung" selber aufzulösen oder gleich ganz zu verhindern.



Ich fürchte, Du setzt hier (mal von der allgemeinen Tranigkeit und "ich-bestimme-was-hier-passiert"-Haltung abgesehen) zwei Fähigkeiten voraus, die offenbar nur bedenklich wenige Fahrer haben:

- Zum einen die regelmäßige Benutzung des Rückspiegels ...



- Zum anderen die Fähigkeit, Abstände und Entfernungen (und Geschwindigkeiten) richtig einschätzen zu können.

Dazu kam gerade wieder was im TV (amsTV?). Zwei Autos fahren auf ner Landebahn, der hintere soll möglichst genau einen Abstand von 50m einhalten.

Der erste meinte, 18m seien 50m.....

Danach kam ne Frau, die selber vorher erzählte, dass andere über sie immer feststellen, dass sie sogar ausgesprochen viel Abstand hält .... bei ihr waren die 50m dann sogar nur 16m!

Ich finde gerade das zweite Ergebnis deshalb bemerkenswert, weil scheinbar andere (pauschalisiert: viele ;-) ) diese 16m für viel halten, und folglich ihren eigenen Abstand eher noch kleiner wählen.



Bezüglich des Einscherens in Lücken würde ich noch nen psychologischen Aspekt dazu nehmen wollen. Und zwar wird man seinen eigenen Platzbedarf (um in ne Lücke einzuscheren) vermutlich deutlich größer einschätzen, als das was man nem anderen (vorausfahrenden "Störer") dafür zugesteht.

Wenn nun der vorausfahrende auch noch einer ist, der nicht 16m für 50m hält, sondern 50m für 16m.....







@stoffoe:

>>wenn ich bremse(n muss), dann knallst du mir hinten rein. Das ist nämlich die

>>Nötigung daran (nicht juristisch wahrscheinlich, aber das ist mir egal): du bringst

>>mich in Not dadurch.



Juristisch Nötigung wird es dann z.B. wenn man als vorne Fahrender annimmt/annehmen muss, dass man, wenn man nicht Platz macht, von hinten angeschoben wird; oder z.B. wenn man aufgrund vielleicht einer zusätzlichen Drohgebärde die Befürchtung hat, dass der andere beim Vorbeifahren einen noch schneiden oder abdrängen wird.

(Nötigung sinngemäß: Erzwingung eines bestimmten Verhaltens durch Androhung eines empfindlichen Übels (wenn man sich anders verhält))





Ciao

Finduran


Im übrigen bin ich der Meinung, daß Schnellfahrer nicht auch noch drängeln sollten und alle das Rechtsfahrgebot zu beachten haben
nawaro


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: