title image


Smiley Re: Das war nun schon mal eine sehr ausführliche Darstellung ...
Hi,



> m Falle einer OS-Installation brauchst du wiederum einen S-ATA Treiber auf Diskette, nur eben diesmal nicht den "RAID"-Treiber, sondern den einfachen S-ATA Treiber. Hier gilt Gleiches wie bereits erwähnt: Diskette vorher erstellen (Treiber von der CD oder aus dem Netz), während der Installation F6 (sobald der Hinweis erscheint "SCSI-Treiber von Drittanbietern), und Treiber dann einbinden.



Nein, bei einem nativen SATA-Hostadapter, so wie es der im nForce Chipsatz integrierte ist, braucht man kein Treiber bei der Windowsinstallation von Diskette zu laden, da sie zum Standardtreiber von Microsoft kompatibel sind. Einen Treiber braucht man nur zu laden, wenn es ein über den PCI-Bus angebundener Hostadapter ist oder wenn man ein RAID-Array erstellen möchte und darauf das Betriebssystem installieren will.



Also einfach die Platte anschließen, den SATA-Hostadapter im BIOS aktivieren, eventuell den richtigen Modus einstellen (RAID oder ATA (kann auch anders heißen)) und Windows wie gewohnt installieren. Das Windows Setup wird die SATA Festplatte auch ohne speziellen Treiber finden.



CU
[ Primäres System ] - [ Sekundäres System ] - [ HDD FAQ HWL ]


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: