title image


Smiley Re: USB-PCI-Karte einbauen
250W sind eindeutig zuwenig!

Mindestens ein 300 besser ein 350W Netzteil sollten es sein!

Und was der Rechner saugt und wass das Netzteil leistet sind leider zweierlei paar Stiefel.

Und zum Messen braucht man ne rel.Guten Strommesser der den veränderten CosPhi des Schaltnetzteils beim Messen berücksichtigt, sonst gibts falsche Werte.



Bei USB, da ist der 5V Zweig gefragt.

Versuch mal dir ein 300/350W Netzteil zu leihen und schau was der Onboard-USB dann macht!

Da gibts ne Seite, wo man ausrechnen kann, was ein PC so an Strom braucht, angeblich!

Nur leider handelt es sich dabei um pure Fantasiewerte!

Denn wenn ich meine errechneten Werte mit nem Guten! Strommesser verifiziere, dann stimmen sie schon im Leerlauf hinten und vorne nicht!

Die Werte auf der Seite sind viel zu niedrig!

Mein PC (damals P4P800-Board,3Ghz CPU, 512MB, ne Radeon 9600SE und 2 DVD-Laufwerke/Brenner, sowie einer Platte) blieb immer öffters hängen.

Zuerst während des Betriebs, dann sofort nach dem Start, er fror einfach ein und nix ging.

Lag am 300W Netzteil, dass einfach am Ende seiner Leistung war.

Hab dann ein 420W NT eingebaut und bis Heute trotz einiger Stromfressenden Umbauten keinen Ärger mehr diesbezüglich.

Man sollte also das NT nicht unbedingt knapp wählen, sondern ruhig bischen Reserve einkalkulieren.

Vorallem weil netzteile, die über 80% ausgelastet sind einen schlechten Wirkungsgrad aufweisen, den besten Wirkungsgrad haben sie so bei 80% rum.



Bei Nonames sollte man die Angabe der Watts nicht als Dauerlast ansehen, sondern als Kurzzeit-Spitzenlast und da ruhig 30-50W höher gehen bei der Anschaffung.

Also statts nem 350W Markenteil, dann ein 380 oder 400W Nonameteil nehmen.

Dieses dürfte dann für ca.350W Dauerlast gut sein.





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: