title image


Smiley MIDI-Spezifikationen gesucht
Hallo Carsten,



meiner Ansicht nach wäre es besser, sich eine Standard-MIDI-Karte zu holen, und die restlichen Daten innerhalb eines Programms zu "verbiegen".



Das MIDI-Protokoll ist zwar alt, es stecken dennoch eine Menge Gemeinheiten drin, die das Verständnis nicht einfacher machen.



Zum lesen hätte ich folgendes anzubieten:



http://www.harmony-central.com/MIDI/

http://de.wikipedia.org/wiki/MIDI

http://www.rz.uni-karlsruhe.de/~szm/kurse/techn-grundl/midi.html



Die Anschlagstärke wird über eine Zeitmessung ermittelt.

Daher erklärt sich auch der Spielunterschied zwischen einem echtem Klavier, wo pro Taste ein (schwerer) Hammer bewegt wird. Man hat es also mit einer Massebeschleunigung zu tun. Bei Plastikkeyboards ist hingegen wirklich nur die Zeit entscheidend. Deshalb haben bessere Keyboards sogenannte gewichtete Tasten.



Die Anschlagstärke wird innerhalb von sieben Bits übertragen. Es gibt also nur 127 Lautstärkestufen. (Genauer gesagt 126 Stufen, da der niedrigste Wert oftmals mit Key-off gleichgesetzt wird)



Desweiteren gibt es noch Drucksensitive Tastaturen. Hier ist nach gedrückter Taste eine weitere Modulation möglich (After Touch)



Falls Du noch Fragen hast ...

Viele Grüße
Siegfried Zynzek

www.zynzek.de
Zitat von Peter Völpel: "Ein echter Chaot - auch im wahren Leben (ehemaliger Arbeitskollege von mir)"

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: