title image


Smiley Re: Treiberentwicklung
Konkret - was willst Du machen?

SCSI-Festplatten und SCSI-CD-Laufwerke gehen unter DOS über einen ASPI-Treiber, welcher dem Controller beiliegen sollte. Dieser bietet gegenüber dem Betriebssystem eine einheitliche Schnittstelle, um Kommandos an SCSI-Geräte zu senden. Eine ähnliche Entwicklung ist die CAM-Schnittstelle, hat sich aber nicht durchgesetzt.

Für SCSI-Controller mit eigenem BIOS braucht DOS, wenn das BIOS aktiviert ist, keine Treiber für Festplatten. Das wickelt DOS alles über den BIOS-Interrupt13 ab (quasi ist dann dieser INT13 der Treiber, wenn man das so sehen möchte - er verdeckt die Schnittstelle und bietet dem Betriebssystem einen direkten Zugriff).

Scanner und Bildbearbeitungsgeräte gehen wie immer über einen TWAIN-Treiber oder die Software muss das Gerät direkt unterstützen (unter DOS sehr wahrscheinlich, da DOS kein globales Treibermodell hat, bis auf wenige Ausnahmen (Platten/optische Laufwerke - auf die kann jedes Programm über den Laufwerksbuchstaben zugreifen, ohne extra Treiber mitzubringen. Diese müssen dann natürlich in der config.sys/autoexec.bat global geladen werden)).



Michael


--
Danke im voraus! - Bitte, verehrte Hilfesuchende, bedankt euch NACH erfolgter Hilfe mit einem kurzem Statement, ob der Tipp auch geholfen hat. Keiner weiß sonst, ob der Tipp "gewirkt" hat und es ist auch unhöflich, sich DANACH nicht zu bedanken.
Daher ist die Floskel "Danke im voraus!" auch völlig überflüssig.
--

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: