title image


Smiley Da gibt es tausend Regeln.
Und viele Feinheiten.



Ichhab da auch so meine eigene Faustregel, die wahrscheinlich nicht 100%ig aber dafür einfach ist.



Für etwas sportlicheres Fahren:

Das Bein soll nicht ganz durchgedrückt sein, wenn das Pedal in unterster Pedalstellung steht.



Was ist "nicht ganz durchgedrückt"?



Mit der Ferse auf´s Pedal und DANN das Bein in unterster Pedalstellung genau ganz durchgedrückt. Das ist dann mit dem Fußballen nicht ganz durchgedrückt.

Es ist aber schwierig, mit solch einer hohen Sattelstellung an der Kreuzung zu stehen und auf dem Sattel zu bleiben.



Sicherer ist der Stand, wenn der Sattel so niedrig ist, daß man mit beiden Fußballen (also nicht nur die Spitzen der Fußzehen) den Boden erreicht.



Noch eine Faustregel:

Wenn die Schamlinie beim Pedalieren auf dem Sattel hin- und herrutscht, oder sich die Beckenseiten abwechselnd auf und ab bewegen, dann ist der Sattel zu hoch.

Das Becken muß ruhen und darf nicht hin und her rutschen.



Und noch eine:

Die Satteloberlinie muß waagerecht sein. Das ist aber schon Allgemeinwissen.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: