title image


Smiley Re: Welche Digi-Cam kaufen...?!
Hallo Daniela!



>Meine Mutter ist nicht allzu anspruchsvoll, muss nicht das Neuste sein, auch nicht die Teuerste.



Hm, wieviel darf es denn max. kosten? Zu bedenken ist dabei, dass auch noch eine Erweiterungs-Speicherkarte (ca. 20-30 Euro), gute Akkus und ein entsprechendes Ladegerät angeschafft werden sollten, ggf. auch noch eine Kamera-Tasche.



>Ich kenne mich ja selbst einigermaßen aus, was die Fuktionen angeht, Pixel usw.



Nun, wie bei so Vielem kommt es auf die Ausgewogenheit an. Heißt z.B. ein gutes Objektiv in Verbindung mit einem entsprechend der Pixelanzahl hinreichend großen Chip, auf dem sich die Pixel befinden. Ein kleiner Chip mit vielen Pixeln ist schlechter als ein größerer mit weniger Pixeln.



Damit wäre ich bei Deiner Nachfrage wegen der Pixel: Weniger kann oft mehr sein - "mehr" hinsichtlich der Qualität, die am Ende dabei herauskommt. Möchte man die Qualität der Analogfotografie erreichen, kommt man gar um eine digitale Spiegelreflex nicht umhin. Das bedeutet jedoch ein Mehr an Kosten, an Ausrüstung, an Gewicht - aber auch ein Mehr an Flexibilität und Qualität auf der anderen Seite.



Gute Kompakte, die so ausgewogen sind, wie sie sein müssten, findet man nur wenige. Denn hauptsächlich geht des den Herstellern darum, mit möglicht gezielter Werbung möglichst viele "Mainstream"-Produkte zu verkaufen, die für den Hersteller möglichst wenig kosten und auf der anderen Seite hinreichend Gewinn abwerfen.



Es ist offensichtlich leider so, dass man mit der "Diese Cam hat mehr Pixel"-Strategie (Pixel-Manie) besser Kunden gewinnen kann, als mit ausgewogenen Produkten.



"kyso" hat bereits ein paar genannt, ich ergänze dazu die Canon Powershot A610.

Grüße, Markus





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: