title image


Smiley Re: Bestimmte Bilder werden nicht mehr geladen / Browserunabhängig
>> Wäre von dir vor Bekanntwerden wohl auch als "vertrauenswürdig" eingestuft worden nehme ich an?



Sony ist an sich eine als vertrauenswürdig einzustufende Firma. Wer aber mit solchen Eskapaden Schlagzeilen macht, wird dieses Vertrauen der Kunden schnell verlieren können. Andererseits lege ich bei mir keine kopierschützten Audio-CDs ein, da ich diese Un-CDs nichtkaufe.

Wenn ich den Heise-Artikel richtig gelesen habe, ist Mark Russinovich nur rein zufällig darauf gestoßen, als er mit seinem Rootkit Revealer was getestet hatte. Also hätte zu diesem Zeitpunkt wohl auch kein Virenscanner davor warnen können, aber das nur btw.



>> Oder irgendwelche Downloadmanager, die irgendwelche Spyware mit sich bringen, aber auch aus seriösen Quellen stammen und oft auch durch Presse positiv bekannt sind.



Welche Downloadmanager meinst Du denn da? Ich selber benötige vorerst keinen, die eingebaute Downloadfunktion im Firefox reicht aus - evtl. werde ich demnächst mal die FF-Erweiterung DownThemAll testen.



>> Sorry, will hier keinem auf die Füße treten. Diese Diskussion ist auch ziemlich müßig und unnötig. Jeder hat seine Ansichten. Eure finde ich persönlich eben ziemlich übertrieben, da ihr damit einen großen Teil von "seriöser", verfügbarer Software in Frage stellt und als unnütz abtut.



Meinst Du Virenscanner? Die können schon nützlich sein, aber was immer wieder hier erwähnt wird, ist, dass der User sich der Scwächen derartiger Software bewusst sein soll - Virenscanner dürfen ja eben nicht als Werkzeug zur Bereinigung eines kompromittierten Systems verstanden werden.



>> Wenn ich eine Sicherheitslücke durch einen Schädling habe, ist das dann vom Prinzip her nicht das Gleiche, als wenn die vertrauenswürdige Software diese Sicherheitslücke schon mit sich bringt (und eben nicht durch Updates zu beheben ist, da noch nicht bekannt)?



Closed-Sorce: Woher willste Du wissen, dass MS in Windows keine solchen Hintertüren eingebaut hat? Aber MS vertraut man...



>> Ich finde das scheinbar hier verbreitete Denken von wegen "wenn mans hat, ist alles zu spät" schlicht und einfach ziemlich übertrieben. Wenn der Schädling nachweislich leicht und rückstandsfrei zu entfernen ist - gilt dann der Grundsatz "jetzt kann man sich nicht mehr sicher sein" denn genauso?



Kommt imho auch auf den Schädling an. Wenn man nachweislich einen Backdoortrojaner drauf hatte, wird man den nur zuverlässig durch Neuaufsetzen durch. Bei harmloseren Dingen wie Adware sollte eine manuelle Bereinigung Erfolg bringen, aber leider ist der Übergang bei einigen Vertretern der Schädlinge fließend und man kann nicht genau sagen, ob es wirklich nur harmlose Adware ist.
Gruß aus Bremen
Arne aka cosinus

Spiel mit mir Schach


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: