title image


Smiley Re: hätte ich von id software
>>> Ich glaube LOTR kann man getrost auch in die Kategorie "Ausnahme" stecken. Wie oft kommt es denn vor, dass jemand eine derart detailverliebte Vision realisiert? Mit derart vielen Rassen, Völkern und Sprachen. Mit so vielen Charakteren, die oft eine weit zurück reichende Geschichte haben... <<<



natürlich ist hdr die KRASSE ausnahme! das bedeutet aber nicht, daß es sonst nicht vergleichbares gibt. tatsache ist, sie erreichen nie die komplexität der welt von hdr, aber doch gehen sie annährend diesen weg und diese bücher sind keine ausnahme, sondern sehr häufig vorzufinden! hdr ist von mir nur als extremes beispiel genannt worden, damit du verstehst was ich meine. es gibt aber viele vergleichbare bücher, die auf der skala von 1-10 dann halt keine 10, sondern eine 7-9 aufweisen, was die komplexität etc. angeht.



> Die Art und Weise der Bücher die beschreibst, haben etwas von Tv-Soap serien.

>>> Wenn du das so beschreiben willst (ich kann nur teilweise zustimmen), dann sind deine Bücher aber vielleicht auch wie Kunstfilme. Klar gibt es ab und zu mal was sehenswertes, aber oft ist es halt nur selbstverliebter Schmumpf. <<<



nein, du wandelst hier zu sehr in extremen. es geht nicht darum NUR eine welt zu beschreiben, es geht darum einen mittelweg zu finden. und es geht darum, daß der erschaffer einer eigenen welt, ganz andere geschichten, von einer ganz anderen leidenschaft geprägt, schreiben wird. diese welt ist schließlich sein zuhause, er wird bei seinen geschichten ganz anders vorgehen, sie werden viel persönlicher werden uvm.

dieser unterschied muss dir einfach mal klar werden. deswegen spreche ich bei solchen büchern gerne von leidenschaft, weil es eben nicht nur um geschichten schreiben geht, sondern darum eine komplette welt zu erschaffen und diese mit leben zu füllen. eine welt die vielleicht zwischen den zeilen auch vieles über den schreiber aussagt.



> aber sie würden so niemals entstehen, wenn man die Welt nicht auch selbst erdacht hat

>>> Vermutung. <<<



absolut nicht. stell dir vor hdr als auftragsarbeit, unnmöglich!



> Entsprechend sind die meisten Computer/Videospiel-Welten reine Klischeeüberladene Gut vs. Böse Auseinandersetzungen, alles schon mal dagewesen, lediglich wo anders abgekupfert, mit ein paar neuen ideen versehen.

>>> Du spielst mir in die Hände. All diese ähnlichen Welten hätte man doch auch in einem vorhandenen Universum spielen lassen können, wenn sowieso alles nur kopiert ist. <<<



theoretisch schon, da sowieso alles total austauschbar ist, wäre das möglich. aber das ist halt die logik des marktes. je mehr marken du etablierst, desto mehr geld kannst du damit machen. so einfach ist das.



>>> Klar geht das aus lizenztechnischen Gründen nicht. Aber der Punkt den ich hatte, war ja, dass nicht jeder versuchen sollte was Eigenes zu machen. Wenn jemand versucht, auf Teufel komm raus das Rad neu zu erfinden, wird er sehr schnell mit etwas Eckigem dastehen, das sich nicht mehr dreht. <<<



natürlich ist es einfacher vorhandenes zu übernehmen, aber immer nur bei anderen abzukupfern wird auf dauer niemanden glücklich machen.



>>> Es ist nun mal selten, dass ein Setting erfolgreich ist. Wenn das aber mal passiert, bleiben die Entwickler oft diesem Setting treu. Ob dieses Setting auch in Büchern funktioniert ist dann eine andere Sache. Obwohl ich kein WarCraft-Spiel zu Ende gespielt habe, könnte ich mir vorstellen, dass es in Büchern funktioniert. Ich bin gespannt ob Starcraft: Speed Of Darkness von Tracy Hickman besser ist als die Diablo-Bücher. <<<



du sprichst immer von erfolg und ich meine herauszulesen, daß du damit den kommerzillen erfolg meinst.

wenn ich von erfolg spreche, dnna meine ich den künstlerischen erfolg, der komerzielle interessiert mich erst mal überhaupt nicht.



ich glaube das ist der unterschied in unserer sichtweise.



vom kommerziellen erfolg mag deine sichtweise richtig sein. so wie ich mir das vorstelle werde ich entweder als genie wie tolkien, oder als bettler unter der brücke landen. diese grenzen sind bekanntlich fließend. was man aber bei mir immer erwarten darf ist eine persönliches produkt, selbstreflektieren und damit einzigartig wie mein fingerabdruck. stärken und schwächen werden gnadenlos aufgedeckt, dadruch gewinnt das ganze aber an menschlichkeit und unvorhersehbarkeit.



deine sichtweise garantiert praktisch schon kommerziellen erfolg auf knopfdruck. alleine weil jeder schon das macht, was er am besten kann. diese arbeitsteilung ist typisch für die arbeitswelt. der nachteil deiner sichtweise ist, das künstlerisch gesehen in der regel nicht verwertbares dabei rauskommt. im prinzip wiederholt sich hier alles nur alle paar jahre wieder, kommerziell erfolgreiches wird ausgebaut, was sich nicht gut verkauft, wird abgebaut. so bekommt der leser immer genau das, was er lesen will. als pure unterhaltung für leute, die nicht mehr als das wünschen, akzeptabel. als produkt im sinne von künstlerisch wertvoll absolut untauglich.




Signatur - mein Favorit: http://www.spotlight.de/zforen/tvk/m/tvk-1150892666-18454.html

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: