title image


Smiley Skillsystem
Das Skillsystem ist vom Grundgedanken her bei TES sehr logisch und insofern von einem Rollenspieler nur zu begrüßen. Leider ist die Umsetzung etwas mißlungen.



Wenn ich davon ausgehe, dass sich die Gegner meinem Level anpassen (Du hast nicht ausschließlich schwierigere Gegner, sondern beispielsweise vermehrt Ogrims und weniger Ratten. Außerdem scheint es eine Obergrenze zu geben. Das war mir in Morrowind aufgefallen. Ab etwas Stufe 20-25 gab es einfach keine stärkeren Gegner mehr.), dann ist es doch am besten, wenn ich mich verbessere, ohne einen Level aufzusteigen. Das geht am leichtesten, wenn ich ich die benötigten Fähigkeiten weder als Neben- noch als Hauptfertigkeiten setze.



Mein Ansatz war ein anderer (Ich kannte das Skillsystem noch nicht, da Morrowind mein erstes Spiel der TES-Reihe war):

- selbsterstellte Charakterklasse (wie gehabt: alles "wichtige" als Haupteigenschaft usw.)

- Sonstige Fähigkeiten so erhöht, dass beim Stufenanstieg die Erhöhung der Attribute immer maximal (=5) pro eingesetztem Punkt war.

Damit kam ich auch sehr gut durch.



Aus meiner Sicht wäre das optimale Skillsystem eines, was das beste aus beidem verbindet:

Man erhält EXP für gelöste Aufgaben, getöte Gegner,was auch immer, kann beim Stufenanstieg aber nur diejenigen Talente erhöhen, die man wirklich eingesetzt hat. Zumindest halte ich das für einen guten Ansatz.



Ich halte Oblivion für mich trotzdem für spielenswert - aber nicht jetzt. Ich habe noch andere Spiele und warte die Entwicklung (Patches) erstmal in Ruhe ab. Außerdem läuft es auf meinem System nicht in der sehenswerten Version (Radeon 9500).

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: