title image


Smiley Re: Programmcode in einem Mikroprozessor
Hallo, danke für die schnelle ANtwort,



ich arbeite mit einem Softcore-Prozessor, der auf einem FPGA implementiert ist. Das ganze sitzt auf einem Enzwicklungsboard. SRAM und SDRAM sind ebenfalls auf dem Board aufgebracht.

Ich habe jetzt den Durchsatz, den das BOard an per RJ45 übertragen kann untersucht.

Als Datenquelle habe ich einmal das SRAm und einmal das SDRAM genutzt. DIe Ergebnisse waren, wie erwartet, bei dem SRAM deutlich höher.

Jetzt der KErnpunkt meiner Frage:

Liegt der Unterschied einzig und allein an dem Unterschied der RAM-Arbeitsgeschwindigkeiten?

Oder spielt das "holen" des Programmcodes, dann wohl aus SRAM oder SDRAM, ebenfalls eine ROlle?

Schwierig auszudrücken, aber, entstehen dadurch zusätzlich Verzögerungen, die den Durchsatz begrenzen???

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: