title image


Smiley Re: Schadenersatz nach Zusammentreffen mit Fahrradfahrer
Ja sieht so aus, der alte Satz "Eltern haften für Ihre Kinder" gilt in den seltesten Fällen, nämlihc nur dann wenn die Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind, und dass wird bei diesem Unfall wohl nicht der Fall gewesen sein.



Hier mal ein Gerichtsentscheid:



Radfahren und Aufsichtspflicht

"Erst recht darf Kindern wegen der damit verbundenen geringeren Gefahren das Rad fahren in einem Freizeit- und Spielgelände wie dem Marienberg gestattet werden. Das OLG Celle (NJW-RR 1988, Seite 216) hat z.B. festgestellt, dass eine Aufsichtspflichtverletzung dann nicht vorliege, wenn Eltern ihrem fast sechs Jahre alten Kind, das im Rad fahren geübt und mit den Verkehrsanforderungen auf dem nahe der Wohnung gelegenen Rad- und Fußweg vertraut ist, das Rad fahren auf diesem Weg ohne Begleitung gestatten... Es ist auch nicht zu beanstanden, dass der Beklagte nicht unmittelbar vor oder hinter seinem Sohn fuhr und sich damit der Möglichkeit begab, notfalls unmittelbar körperlich auf ihn einzuwirken" (OLG Nürnberg Az. 2 U 167/00).



Ein normales 9-jähriges Kind muss sich beim Spielen im Freien nicht im unmittelbaren Aufsichtsbereich aufhalten, der ein jederzeitiges Eingreifen des Aufsichtspflichtigen ermöglicht. Die Aufsichtspflicht verlangt, dass sich der Aufsichtspflichtige über das Tun und Treiben in groben Zügen einen Überblick verschafft - so der BGH (NJW 1984, S. 2574 ).







Hier sind so ziemlich alle Infos darüber zusammengefaßt:



http://www.palm-bonn.de/haftung.htm







geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: