title image


Smiley Ich habe jetzt die Daten durch verschiedene AlGII-rechner geschickt
und jeder erzählt mir, dass der Restanspruch bei, wohlgemerkt vollständig übernommener Miete(diesen Fall habe ich hier in Berlin noch nie gehabt), zwischen 1380 und 1430€ liegt und da kommt nichts hinzu. Für 5 Personen ist das nicht viel. Der Arbeiter bekommt neben seinem Lohn das KG vollständig und ohne Abzüge hinzu. Unter den selben finanziellen Vorasusetzungen hätte der Arbeiter Anspruch auf Wohngeld in Höhe von ca. 2/3 der Miete. Um also weniger zu bekommen, muß der Arbeiter nun schon einen Lohn haben der weit unter dem Hilfesatz liegt und somit hätte er Anspruch auf ergänzendes HartzIV.



Die BA hat im März erstmals Grundsicherung für Arbeitsuchende mit anrechenbare Einkommen und Erwerbstätigkeit untersucht. Dabei kam heraus, dass inzwischen in D in 22% aller Bedarfgemeinschaften unterstützt werden wo Erwerbstätigkeit vorliegt.



Insgesamt stellt sich das so dar:





Im Weiteren heißt es:

Danach lag im Juni 2005 für 783.000 Arbeitslosen-geld II-Empfänger eine Beschäftigungsmeldung vor, davon waren 388.000 sozialversicherungspflichtig und 395.000 ausschließlich geringfügig entlohnt beschäftigt. Bezogen auf alle erwerbsfähigen Hilfe-bedürftigen in diesem Monat war das ein Anteil von 16 Prozent, davon 8 Prozent mit einer sozialversiche-rungspflichtigen und ebenfalls 8 Prozent mit einer geringfügig entlohnten Beschäftigung. Zum Vergleich: 13 Prozent der Leistungsempfänger im Rechtskreis SGB III übten einen Minijob aus. Bezogen auf die Beschäftigten in Deutschland erhielten 1,5 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und 8,3 Prozent der Minijobber ergänzende Leistungen aus der Grundsicherung. Einschließlich der Arbeitslo-sengeldempfänger aus dem SGB III bekamen 12,0 Prozent aller ausschließlich geringfügig entlohnten Beschäftigten Leistungen nach dem SGB II oder dem SGB III.



An Hand der folgenden Tabelle, läßt sich wohl nur abschätzen wie der Fall bei einem Alleinerziehendem mit 4 Kindern gelagert ist:





Dass ein Arbeiter unter gleichen Vorausetzungen weniger bekommt ist also mal wieder nur blanke Polemik gepaart mit Unwissenheit.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: