title image


Smiley Re: FI-Schalter und hohe Belastungen
Woran erkennt man H-Sicherungen (bei Wikipedia unter "Sicherungsautomat" ist diese Charakteristik übrigens nirgends erwähnt)? Und was sind Vorsicherungen? Ich hab mal in unseren Sicherungskasten (von Geyer) in der Küche geschaut:



- jede Sicherung hat die Bezeichnung "S161-H"

- die Sicherungen des Durchlauferhitzers haben je Phase 25A 380V~; die restlichen Sicherungen haben 16A 380V~ (auch für je die 3 Phasen des Herdes und der Waschmaschine)

- ganz unten ist noch so ein schmaler Block (wie ne Sicherung ohne Kippschalter) wo draufsteht: "Geyer 98025", ein Schaltbild, und "1-2: 1A/250V~" und "a-b: 18-50A~"



Ich dachte, man könne einfach alle Stromkreise problemlos durch einen einzigen FI-Schalter mit 30mA schützen. Der Elektriker hat dieser Idee auch nichts entgegengesetzt (er war aber noch nicht vor Ort, müsste die Installation aber gut kennen). Den FI-Schalter, den er mir vorgeschlagen hatte, kostet so etwa 65 Euro - vielleicht ist das einer der teureren?



Genug Platz haben wir noch im Sicherungskasten. Gehört eigentlich der Durchlauferhitzer (welcher aber in der Küche steht) zur Bad-Installation, für die seit neuem FI-Schalter vorgeschrieben sind?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: