title image


Smiley Re: Leidige Bewerbungsfrage: Wieso haben sie diesen Beruf ergriffen
Hi Maniac,



ich würd´s wie oben gesagt eher mit der "geschönten" Wahrheit halten.

Dabei die Krankenschwester gar nicht unbedingt weglassen..

Durch sie hast Du die Arbeit näher kennengelernt und dadurch bist Du eben nicht zu der Arbeit gekommen wie der Henker zum Lamm. (*)



Übrigens: Du kannst eine wunderbare (nicht verlogene) Brücke von IT zum Krankenpfleger schlagen:

Auch im IT Bereich gibt es Supporter, die andere User bei Problemen beraten..

Dabei nicht darauf herumreiten, dass Du ein Helfersyndrom hättest, sondern ganz gut im Allgemeinen mit Menschen kannst und auch mit Menschen zu tun haben willst.



Das mit den IT-Kenntnissen würde ich sogar explizit erwähnen - ist ein Pluspunkt, meiner Ansicht nach.

Auch Krankenpfleger kommen damit in Berührung - sogar ziemlich stark, denke ich mal (bei dem ganzen Verwaltungskram).



Ich würde eben nicht unbedingt erzählen, dass IT der "Traumberuf" ist, sondern dass Du denkst als Krankenpfleger näher am Menschen zu sein - das ist zwar (vielleicht?)gnadenlos gelogen, aber gerne gehört :-)





Das mit dem "Helfen" hast Du richtig gesagt ist Schwachsinn - da kann ich mir vorstellen, dass denen sofort die Ohren bluten.

Du "hilfst" den Patienten nicht - Du machst Deinen Job und verdienst Geld für das Haus.

Würdest Du beim Gespräch den Patienten helfen wollen, wärst Du in deren Ohren in ein paar Monaten ein Angestellter, der sich wegen eines Burnout-Syndroms für das nächste halbe Jahr verabschiedet.







(*)

Vielleicht nicht unbedingt die Wortwahl benutzen *lach*.



Ich musste damals (andere Baustelle) vorab einen umfangreichen Fragebogen ausfüllen.

Da waren ziemlich viele blödsinnige Fragen dabei.

Am Schluß kam dann auch die Frage warum ich das Ganze studiert hätte (
Die Frage im Allgemeinen finde ich schon ziemlich bescheuert - was geht die das an - ich hab´s studiert und jetzt such ich nen Job.

Ich hatte geschrieben: Es gab keinen Studiengang "Held in acht Semestern".



Es hat auch geklappt - allerdings hatten die sehr viel Humor.



Damit will ich sagen - es kommt natürlich immer auf die Leute drauf an, die Dir gegenübersitzen.

Wenn Du da einen hast, der nur Fehler haben will, wird er sie auch finden.

Deswegen rate ich zu der "Halbwahrheit" - der Vorteil:

es kommt einigermaßen unverkrampft rüber - und das ist das Wichtigste - der Inhalt des Gesagten nur sekundär.



Schöne Grüße und viel Erfolg,

Werbepause

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: