title image


Smiley Fragen zur Skalierung "Nearest Neighbor"
Hallo,



ich hab da ein zwei Fragen zur Nearest-Neighbor-Skalierung (NN).



1. Wie genau funktioniert das Upsampling?

Beim bilinearen Skalieren werden ja die fehlenden Pixel interpoliert. Werden die bei NN per Pixelwiederholung ergänzt?



2. Wie genau funktioniert das Downsampling?

Werden einfach die Überflüssigen Pixel herausgeschmissen und fertig?



Wie kriegt man dort die besten Ergebnisse? Macht es Sinn, nur um 2er Potenzen herunterzuskalieren (also 50%, 25%, usw.), damit für das Programm in der Brechnung keine gerundeten Pixelwerte entstehen, die ja eine Reihenverschiebung bedeuten würden?



Hintergrund:

Ich möchte automatisiert qualitativ gute Thumbnails (es geht also um sehr kleine Bilder, bei denen verschobene Pixel böse auffallen) von großen Bildern erstellen. Da das bikubische Verfahren bei großen Bildern ja recht lange dauert, möchte ich erst linear (NN, nicht bilinear) herunterskalieren auf einen Wert, der etwa 2, 3, oder 4mal so groß ist wie die Zielgröße und dann das Zwischenbild bikubisch auf die wirkliche Endgröße skalieren.



Danke für eure Hilfe,

Christoph
Meine kleine private Homepage: www.cerdmann.com (optimiert für HTML-darstellende Browser, also nicht IE (bis 6)) :)
Auf keinen Fall besuchen!! Die ist privat!! Und gehört mir!!! Mir allein!!! Und auch auf keinen Fall ins Gästebuch schreiben!!

DAS Kart-Browser-Game:
www.gummigeruch.de

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: