title image


Smiley Ja.
Sicher kranken die G1 und G2 wie auch die Ixus 430 und 500 an den im Vergleich zu aktuellen Geräten etwas lahmen Funktionen. Doch kann man sich m.E. damit insofern arrangieren, als dass man bei bestimmten Motiven halt etwas vorausschauender fotografiert und entsprechend voreinstellt. Zumindest bei den beiden Ixen kann man die Langsamkeit durch feste Einstellung der ISO und Abschalten des Aif ein wenig beschleunigen.



Davon abgesehen sind die genannten Geräte qualitativ kaum zu toppen. Und dies sowohl hinsichtlich Materialqualität, als auch bezüglich der verbauten Einzelkomponenten.



Hinsichtlich Gehäuse nahm Canon früher eine relativ dickwandige Alu-Legierung, deren Oberfläche auch einigermaßen abriebfest war. Und die Kunststoffteile bestanden nicht aus dem heute üblichen Polycarbonat-Mist, sondern aus einer ziemlich robusten Mischung, wie sie einige Hersteller auch bei (früheren) Notebooks verwendeten. Und selbst die Chipgröße - man höre und staune - hatte andere Abmessungen. Denn die frühere Sensorgröße von 1/1,8" hat sich im Laufe der jüngsten Zeit trotz gleicher Bezeichnung vermindert, wie auch die ct`mal durch Messungen feststellte. Zwar minimal, doch reichte es, um einen Pixel von ehedem 3,1 mü auf nur noch 2,8 schrumpfen zu lassen.
Salvo errore et omissione (Mit Vorbehalt von Irrtum und Auslassung)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: