title image


Smiley Pass bloss auf!
Hi,



ich kann mich da nur Fraenky63 anschließen. Wenn du jetzt schon, so knapp bei Kasse bist um nicht mal deine laufenden Kosten decken zu können wie soll das dann in 6 Monaten funktionieren?

Ich hab das auch hinter mir und kann dir versichern das das die "schnellsten" 6 Monate meines Lebens waren.



Da dir ja das Ü-Geld genehmigt wurde hast du folglich einen halbwegs soliden Businessplan erstellt. Ich gebe dir den gutgemeinten Rat dich da eisern dran zuhalten und ganz genau (wöchentlich !!!) zu beobachten wie es um deine Finanzen bestellt ist und dann im schlimmsten Fall RECHTZEITIG die Notbremse zu ziehen und das ganze als Experiment abzuhaken bevor du irgendwann nicht nur mit leeren Konten sonderen auch noch einem Haufen Schulden dastehst.

Als Klein- Selbständiger ist es gerade am Anfang vollkommen normal von Zeit zu Zeit mal keine Aufträge und folglich auch keinen Cent Verdienst zu haben. Meist ist der Unterschied zwischen denen die durchhalten (es wird normalerweise mit der Zeit immer "besser") und denen die abbrechen müssen, die Höhe der Rücklagen die es einem ermöglichen die Durststrecken zu überstehen.

Trotzdem nochmal: Es ist immer besser "aufzugeben" bevor der allerletzte Cent ausgegeben ist.



Soll sich jetzt alles nicht sooo negativ anhören, ich wünsche dir viel Glück auf den eigenen Beinen (Ich würde es trotz so mancher Härten die die Selbständigkeit so mit sich bringt so schnell nicht mehr anders haben wollen ;-))

Grüßle

S

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: