title image


Smiley Das ist mir soweit klar :)
Hi!

Deshalb steht das "echt" auch in den Anführungszeichen. Das beide Werte eine Daseinsberechtigung haben, ist mir klar. Ich geh auch erstmal davon aus, dass der arithmetische Wert mehr zu sagen hat. Aber warum dann diese Effektivwert-Angabe? Außerdem klingt für mich das Wort "Effektiv" auch eher nach -> entspricht. Es geht mir hier halt nur um den Zweck als Akkulader. Ein 8Ah Akku lädt nun bei 8A effektiv oder 8A arithmetisch 1 Stunde, um voll zu werden? (Lassen wir bitte die Ladeverluste außen vor...)





BTW: Ein Akku, bei dem EINE Zelle keine Gasentwicklung zeigt und dessen Spannung nach 10 sekündiger Belastung mit 5A :) auf 12,4V gesunken ist (im Leerlauf, 10s nach Lastrücknahme) darf ruhig als kaputt definiert werden, oder? Spannung vorm Laden, nach 2 monatigem Stillstehen in der Garage (also vermutlich frostfrei, naja zuminedst kein starker Frost), war 10,4V (vor der Pause war voll geladen...). Deshalb geh ich von nem Zellenschluss der nicht-gasenden Zelle aus... Ein sehr gut erhaltener Akku, welcher direkt daneben stand, brachte 12,56V aufs Messgerät (und hat nach diesem Belastungstest auch noch 12,8V zu vermelden)



Blabla ich schwafel schon wieder ^^

Jedenfalls trotzdem danke für deine Antwort, Wachtelkönig.



cu

Matze (Welcher jetzt erstmal ordentlich feiern geht ^^)



Der geplante Einsatzzweck ist übrigens Anfang Juli. Ich werd bis dahin einfach nochmal ein paar Alt-Starterbatterien testen gehen, Kapazität kann man nie genug haben :)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: