title image


Smiley Re: Drehzahlregler
dein letzter vorschlag ist der am einfachsten zu realisierende.



du nimmst ne 0815-triac/thyristor-schaltung(phasenanschnitt),wo das triac mit nem diac gezündet wird.diesen diac in der schaltung ersetzt du durch nen moc30xx-optokoppler.damit hast du einen diac,dessen zündschwelle durch den led-strom geregelt wird--->je niedriger der ledstrom,desto später schaltet der triac durch.



gelöscht wird der triac in solch einer einfachen schaltung eh erst auf null-durchgang.



wenn du das schalt-verhalten verbessern willst,dann nimmst du nen moc mit nulldurchgangsschalter.dann läuft dir deine "zündspannung" auch nach jedem nulldurchgang neu hoch und verbesserst damit die "schalt"eigenschaften.



im einfachsten fall besteht die schaltung aus:1x triac,1x moc und 1x widerstand im 230v-teil.



der niedervolt-teil besteht aus 1x vorwiderstand moc-led und 1x elko+widerstand,um aus der ttl-pegelzeit eine regelbare gleichspannung zu formen.(pwm)

alternativ kannst du natürlich auch viele ausgänge(open collector) nehmen und deren ausgangsströme jeweils begrenzen(0,1mA, 0,2mA, 0,4mA ...). dann stellts durch durch zusammenschalten der ausgänge den jeweiligen led-strom ein.(binär-parallel).oder du benutzt "digitale widerstände" bzw nen zähler-ic + diode-widerstand.(binär-seriell).



wenn du den ledstrom gegen masse regulierst,dann brauchen die ttl-chips im allgemeinen keinen treiber.ansonsten müssen da halt noch transistoren rein.




--
~!__/
 .o.o <-------------- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: