title image


Smiley Re: Wer haftet bei Schäden bei einer Probefahrt??
Also grundsätzlich haftet der Halter, da er dem Fahrer ja erlaubt mit dem PKW zu fahren, er trägt also das Risiko, möchte er dieses Risiko nicht tragen, so darf er eben den anderen nicht hinter das Lenkrad seines Auto lassen !



Wenn aber jetzt bewiesenermaßen mutwillig ein Unfall bzw. eine Schaden verursacht wird, dann kann sicherlich der Besitzer Regressansprüche über den Rechtsweg einleiten und so den erlittenen Schaden vom Verursacher einholen. Aber dann muß vom Gericht erstmal entschieden werden ob mutwillig, fahrlässig und eben unverschuldet.

Bei unverschuldeten Unfällen sehe ich da aber kein Chance, da bleibt er Autobesitzer auf dem Schaden sitzen (bzw. seine Versicherung bei Vollkasko). Unverschuldete könnte z.B. schon der Fall sein, wenn der Tester z.B. mit der hohen Motorrisieurng nicht klar kommt, wegen des ungewohnter Automatikc bzw. Gangschaltung oder auch nur wegen der Größe des PKWs einen Unfall baut. Deswegen würde ich gerade bei Privatkäufer immer vorsichtig sein und wenn überhaupt, dann nur wenn man selber auf dem Beifahrersitz platz nimmt (und daber evlt keine schnellen Überlandfahren zuläßt !)



Bei Probefahrten beim einem gewerblichen Händler sieht es ähnlich aus, hier besteht oft ein besonderer Versicherungsschutz für die potenielle Käufer, vorallem wenn z.B. das Auto nicht zugelassen ist (rote Autonummer für Testfahrten). Nicht jedes Auto welche man beim Händler ist, ist ja zu diesem Zeitpunkt angemeldet bzw. einzel versichert. Hier gibt es spezielle Versicherungen für Autohändler.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: