title image


Smiley Re: Ich habe schon seit Jahren ein (kein wirkliches) Problem! Vielleicht kö
Guten Tag, liebe Zuhörer – guten Morgen, liebe Studenten.



Dieser Spruch trifft auf mich MIDENSTENS so zu wie auf Dich. ;-)

Allerdings kann ich mich, wenn es sein muss, doch dazu überwinden früh aufzustehen. Beispielsweise, wenn ich einen Nebenjob habe, aber dann muss es ja auch sein. Ich glaube, dass das eine genetische Ursache hat oder sowas. Wenn ich zurück denke an meine Schulzeit, den Zivildienst, ich war immer ein Langschläfer und auch Morgenmuffel. Auch wenn ich längere Zeit früh aufstehen musste und dementsprechend, um fitt zu sein, früh ins Bett gegangen bin, so stellte sich mein Rhytmus doch gleich wieder um, sobald ich einmal ausschlafen konnte. Dafür bin ich aber nachts geistig noch voll da und könnte Sport machen.

Was kann man jetzt dagegen tun? Mir hilft es, wenn ich den Wecker weit hinten ins Zimmer stelle, sodass ich aufstehen muss um ihn auszuschalten. Außerdem klingelt 10 Minuten später noch mein Handywecker, falls doch was schief gehen sollte. Die erste Handlung ist dann der Gang ins Bad, wo ich mir mit einem extrem lauten Elektrorasierer den Schlaf aus dem Kopf hämmere. Die Dusche erledigt den Rest. Achja, die Rollläden habe ich vorher noch hochgezogen und die Fenster aufgerissen. Es belebt, wenn man die frische Luft riecht und von draußen "wache" Geräusche hört.

Kaffe am Morgen finde ich ganz schlimm, weil er mich nur noch müder macht. Ich bin allerdings auch kein großer Kaffefreund, sodass ich nicht weiß, ob es bei mehr Konsum auch andersrum laufen kann. Stattdessen ziehe ich seit einiger Zeit eine Orangensaftkur durch -natürlich frisch gepresst! Das Zeug ist so sauer, das zieht Dir die Falten ausm Sack. Spätestens dann bin ich hell wach :-D



Gruß, Kosmo
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung"

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: