title image


Smiley Re: Aktuelle Gerichtsurteile zu Hundegebell gesucht:
Hi,



> Es würde mich doch interessieren wie lange du deinen Hund denn bellen lässt.



Tja, eine Stoppuhr ist (bisher) noch nie dabei gewesen.



Lucky spielt gerne und häufig mit Kindern - und dann vor allen Dingen sein Lieblingsspiel: "Werf den Ball, ich fange ihn dann!"



Naturgegeben finden diese Spiele im Winter seltener statt, als im Frühling oder im Sommer. Tja - und gerne machen sich die Kinder dann (ebenso) ein Spiel daraus, den Ball nicht sofort zu werfen, sondern den Wurf anzutäuschen, den Ball zu verstecken, usw. (ich denke Du kennst das auch).



Und dann bellt Lucky halt. Und das solange bis der Ball geworfen wurde, danach wird fleißig nach dem Ball gesucht und - wenn gefunden - auch brav wieder zu den Kindern gebracht. Und dann geht es wieder von Neuem los ....



Mit dem Nachbarn ist es ähnlich. Lucky wurde von klein auf mit Leckerchen begrüßt - wenn nicht sogar angelockt. Nun ist es halt so, daß er auch häufig auf der Dachterasse liegt. Diese hat eine Treppe zum Garten, ist aber mit einer kleinen Tür gesichert. Wenn dann der Nachbar mit seinem Auto vorfährt, bellt Lucky in freudiger Erwartung auf die Begrüßung und das Leckerlie los. Das dauert dann überhaupt nicht lange, eben genauso lange, wie es dauert diese Tür zu öffen.



Mich ärgert das Ganze enorm, nicht das Bellen und das sich Nachbarn dadurch belästigt fühlen (und wir werden alles Mögliche versuchen, damit sich das bessert) . Vielmehr stört mich diese Unterschriftenkampagne.



Warum wird nicht in einem persönlichem Gespräch gesagt, daß dieses Bellen stört? Nein - da muß auch noch eine Unterschriftskampagne gestartet werden! Es würde mich nicht überrachen, wenn ich diese auch noch in unserem Briefkasten eingeworfen wieder finde.



Das ganze erinnert mich an den Song von Udo Jürgens: "In unserem ehrenwerten Haus".



Gruß

Markus




















geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: