title image


Smiley Elektrogesetz und PC-Verkauf
Hi,



ich habe seit einigen Jahren neben meinem Studium ein Gewerbe laufen. Ich repariere PCs von Leuten, die das nicht selbst können, verkaufe die Dinger auch (zumindest hab ich das bis zum 23.11.2005) und erstelle auch ab und zu Internetseiten. Nicht um davon zu leben, nur um mir mein "Taschengeld" etwas aufzubessern.

So, dann kamen ja ein paar nette Leute auf die Idee, das Elektrogesetz zu überarbeiten und damit dafür zu sorgen, dass der kleine Existenzgründer mal wieder einen Haufen undurchsichtiger Formalitäten erledigen muss, bevor er weiter seine drei PCs pro Jahr verkaufen kann. Ich habe seit der Verpflichtung zur Registrierung (24.11.2005) keinen PC mehr verkauft, weil es mir als Nebenberuf zu viel Trara und zu wenig Ertrag bringt. Jetzt habe ich in letzter Zeit nun doch überlegt, ob ich mich nicht doch anmelden sollte, nur leider bin ich völlig planlos, was ich alles machen muss. Auf der Homepage der Stiftung EAR finde ich tausende Merkblätter, Formulare und sonstigen virtuellen Papierkram, aber keine nützlichen Informationen, was ich denn nun tatsächlich machen muss.



Ich wäre Euch also wirklich dankbar, wenn jemand von Euch einfach mal kurz zusammenfassen könnte, was ich denn nun tun muss, damit ich wieder PCs verkaufen darf und welche Konsequenzen das noch hat (z.B. was es mit dieser insolvenz-sicheren Garantie auf sich hat). Ich habe zwar den Fahrplan zur Registrierung gefunden, aber so ganz blicke ich da auch nicht durch. Und dass ich mich entscheiden muss, ob ich nur gewerbliche oder private Kunden habe, finde ich völligen Blödsinn, da ich bisher sowohl Firmen als auch Privatleute beliefert habe.



Vielen vielen Dank im Voraus.



Gruß -- Andy aka feroCT5

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: