title image


Smiley Re: wenn die Argumente knapp werden.....
> Man wird sie also los, denn sie installieren sich neu.



*grybel* Also, irgendwie werde ich aus diesem Satz nicht so ganz schlau. Kann es sein, dass Du das irgendwie anders formulieren wolltest?



> Und sie lassen sich nicht selten von einer PFW erkennen.



Aber offenbar nicht immer. Und genau da liegt ein Problem. Aber auch bei denen, die man 'dank' einer PFW erkennt, stellt sich die Frage, was dem Benutzer als Name für das Ding genannt wird. Du schreibst selber etwas von wechselnden Namen. Und ich vermute, diese Namen werden eher kryptisch sein.



Wenn man jedoch den Anwender soweit schulen kann, dass er sich solche fragwürdigen 'Scanner' erst gar nicht herunterlädt, erreicht man IMHO deutlich mehr als mit einer PFW. Denn es gehört eben dazu, dass der Anwender lernt, nicht überall draufzuklicken, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Egal was das Popup ihm erzählt, er darf nicht auf 'OK' klicken.



> ich will nicht beschwören, daß es immer so leicht ist.



Genau aus diesem Grund bin ich dafür, vom schlimmsten Szenario auszugehen, nämlich von dem, dass es sehr wohl derartige Loader gibt, die eine PFW umgehen. Genau diese Ungewissheit ist es, die auch die Experten im Microsoft Technet dazu bewogen hat, die 10 Immutable Laws of Security zu formulieren, deren Quintessenz lautet 'Wenn Schadsoftware zur Ausführung gelangt, gehört der Rechner nicht mehr Dir'. Ich bin also mit meiner Sichtweise beileibe nicht allein.
CU
Caleb




Wie man Fragen richtig stellt


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: