title image


Smiley Re: wenn die Argumente knapp werden.....
> hier geht es nicht drum alle Programme ins Internet zu lassen die keine Schädlinge sind, sondern nur die Programme ins Internet zu lassen die man will.



Ich wollte damit nur aufzeigen, dass ein Normal-Anwender ohne entsprechendes Wissen oder wenigstens die Bereitschaft, sich bei Bedarf entsprechend zu informieren, bereits bei ganz normalen Windows-Prozessen überfordert ist. Wenn er einen Prozess nicht kennt, wie soll er dann entscheiden können, ob dieser Prozess ins Internet darf bzw. muss oder nicht?



> Falls also einer mich fragt, dann kriegt er eben die Gegenfrage von mir. Falls danach der Emailclient nicht funktioniert, dann kriegt man das auch hin.



Du bist möglicherweise bereit, so ein 'Trial and Error' durchzuspielen. Der Normal-User dürfte da relativ schnell aufgeben.



> Denn wenn es der Loader nicht schaft ins Internet zu kommen, dann war es das.



Nur, wie meldet sich dieser Loader (jetzt mal angenommen, dass weder die PFW umgangen noch deaktiviert wird...) gegenüber der PFW? Bzw. was für einen Programm- bzw. Prozessnamen bekommt der User von der PFW gemeldet? Sicher kein 'Loader, der böses Programm nachlädt'. Wie also soll der User, der sich nicht hinreichend auskennt, wissen, um was es sich da genau handelt?
CU
Caleb




Wie man Fragen richtig stellt


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: