title image


Smiley Re: wenn die Argumente knapp werden.....
Hi,



Deiner Argumentation kann ich folgen und als Ergänzung kann ich mir in bestimmten Fällen eine PFW durchaus vorstellen. Allerdings wirklich nur dann, wenn der Anwender sich auch mit der Materie befassen will und eventuelle Meldungen der PFW auch richtig interpretieren kann.



Ist dies nämlich nicht der Fall, kann eine PFW durchaus mehr schaden als nützen.



Allerdings entspricht dieses Anwenderprofil nicht dem Profil, das hier oft von der "Pro PFW-Fraktion" als User von einer PFW genannt wird. Der User, der sich nämlich nicht im geringsten mit der Materie auseinandersetzen will, der wird große Probleme spätestens dann bekommen, wenn er eine Meldung oder Frage der PFW falsch versteht, nicht nachschaut um was es sich da handelt und entweder ein Programm versehentlich blockt oder versehentlich durchlässt.



Oder aber er muss jemanden bezahlen, damit er das erledigt bekommt und da wären wir dann wieder bei der Werbung, die dem User suggeriert, er könne das alles selbst erledigen... einfache Sicherheit schaffen durch das pure Installieren von Software... und genau das geht eben nicht.



Ich spreche aus Erfahrung und kenne genug User, die die "blöden Meldungen" nicht mehr ertragen konnten und das Ding dann einfach abgeschaltet haben. Dazu kam dann noch ein ungepatchtes System und von wegen Konfiguration der Dienste... - weil eben die PFW "Sicherheit" verprach - ... und schwupps war es passiert.



Ich sehe das ganze also eher diffenrenziert und möchte lieber die PFW vom System verbannen als sie zu installieren und einzurichten. Sind mir zuviele "mögliche Fehler" enthalten... da hab ich den aufgeklärten User lieber ;-)



Gruß Yeti
----------------------------------------------------------------
Und es gibt mich doch!
Frag´ den Reinhold ;)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: