title image


Smiley Re: wenn die Argumente knapp werden.....


...Denn seit wann soll eine PFW verhindern, daß Viren auf den Rechner kommen?...





Mein Satz korrekt im Zusammenhang zitiert:



Es können aber trotz Einsatz einer PFW immer noch Viren und Würmer auf den Rechner gelangen. OK, Mailwürmer nicht unbedingt nur weil die PFW nicht funktioniert... aber Malware, die das Netz als Infektionsweg benutzt kann auch bei aktiver PFW auf den Rechner gelangen wenn

Man beachte die Kursiv dargestellte Textstelle!



Somit erübrigt es sich auf den Rest Deiner Aussagen zu dem Thema einzugehen. Es scheint sich hier um ein Mißverständnis zu handeln. Ich weiß sehr wohl, daß eine PFW nicht dazu da ist um Schädlinge, die per Mail reinkommen, abzuhalten ;)





...Das ist kein Forum für Firmenadmins....



Dies ist ganz alleine Deine Definition. Nicht wenige Anfragen hier beziehen sich auf FirmenPCs.





...Es ist nicht die Aufgabe einer PFW die PFws drann zu hindern auf den Rechner zu kommen (bis auf Angriffe auf Dienste). Deshalb kann man das denen nicht anlasten....

Hab ich auch nicht gemacht, siehe oben.





...daß PFWs nicht dafür da sind einen Schädlingsbefall zu verhindern...

Stimmt. Die sind nämlich nur dazu da um der IT-Branche Umsätze zu verschaffen. Oder was meinst Du jetzt? War das ein Mißverständnis?





...Dann könnte man denen sagen, daß PFWs lediglich versprechen den Schädling nicht rauszulassen, was in der Regel einen zweifelhaften Sinn ergibt. ...



Nicht nur einen zweifelhaften Sinn, sondern überhaupt keinen Sinn! Die Hersteller der PFW "versprechen" in Ihrer Werbung sehr wohl, daß die PFW dazu dient Schädlinge vom Rechner fern zu halten.



Was wäre denn das für eine Logik?



"Wir können zwar nicht verhindern, daß sich ein Schädling auf Ihrem System breit macht, wir können aber verhindern, daß er - sobald aktiv - Daten nach Außen übermittelt und weitere Schädlinge nachlädt."



Wer würde schon sowas über seine Software schreiben...



Tatsächlich steht beispielsweise bei Norton zum Thema folgendes:



Mit Norton™ Personal Firewall 2006 bestimmen Sie, welche Informationen auf Ihrem Computer ein- und ausgehen.



OK, dann wird noch geschickt formuliert "erkennt zahlreiche" und dergleichen mehr... aber mal im Ernst. Der ONU, der das liest oder sich auf die Abdrucke von Werbung verlässt - und das tun leider die meisten, die so ein Zeug kaufen - der weiß eben nicht, daß noch mehr dazu kommt als nur "installieren und sicher sein".



Der ONU erfährt auch nichts von Problemen, die beim Einsatz solcher Software auftreten können, wenn er einmal eine Frage der PFW falsch beantwortet. Und nicht zuletzt wundern sich dann alle, wenn es "trotz PFW" zur Infektion kommt.



Daß eine PFW von innen nach außen den Verkehr kontrollieren "kann" steht außer Frage. Es "kann" aber auch sein, daß das eben grad mal umgangen wird. Sei es durch Fehlbedienung durch den User oder durch findige Programmierer, die das Ding einfach abschießen.



Wenn das alles nur auf "könnte" und "zahlreiche" (eben nicht alle) basiert, und wenn ich den gleichen "quasi"-Schutz auch ohne PFW erreichen kann, was soll das Ding dann auf einem PC außer Speicher fressen?





denn ihr konzentriert euch drauf das Gegenteil von dem zu erzählen was sie sonst hören und lesen.



Klar, wenn mehr als die Hälfte davon eh nur Werbung ist und sich Werbung nunmal nicht zwangsläufig als objektive Darstellung der Dinge auszeichnet, muss man hier halt nunmal eindeutig sagen, daß das was da steht einfach falsch ist!



Und wieviel % hin und her, kann man mangels eindeutiger Quellen sowieso nicht feststellen. Ein vernünftiger User bleibt somit Schädlingsfrei und einem unvernünftigen helfen auch keine Sofwtarepakete. Das sind nunmal Fakten.



Gruß Yeti
----------------------------------------------------------------
Und es gibt mich doch!
Frag´ den Reinhold ;)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: