title image


Smiley alle Auflösungen nochmal erklärt
Um das alles zu verstehen sollte man am Anfang anfangen: Beim analogen Fernsehen. Dieses hat 576 Zeilen mit Bildinformation, horizontal lediglich eine Bandbreite von 5MHz, keine "Auflösung" in diesem Sinne. Das Format ist 4:3.

Wenn man das Fernsehbild nun auf einem Computerbildschirm (also quadratische Pixel) darstellen will, ist man an 4:3 und 576 Zeilen gebunden. Daraus errechnet sich eine Horizontalauflösung von 768 Pixeln. Diese Horizontalauflösung ist nur errechnet, sie steckt nicht im analogen PAL-Bild!

Für Digitales PAL (z.B. DV-Kameras) hat man für 4:3 eine Breite von 704(!) Pixeln festgelegt (Zeilenabtastfrequenz 13,5MHz). Ein Bild mit der Auflösung 720x576 ist etwas breiter als 4:3. Dennoch arbeiten die meisten digitalen Geräte mit 720x576.



------ Und jetzt noch 16:9 ------



-Letterboxing:

Um ein 16:9-Bild wiederzugeben, ist die einfachste Methode das Letterboxing. Leterboxing heißt das Bild so klein zu zoomen, bis es in das 4:3-Bild hineinpasst. Der Rest wird mit schwarz aufgefüllt. Die Bildbreite bleibt dann wie oben beschrieben (768 auf Computerbildschirmen, 704 oder 720 bei digitalem PAL), die Zeilen reduzieren sich auf 432.



-Anamorphes 16:9:

Bei anamorphem 16:9-Bild wird das Bild so verzerrt, dass es vollflächig in ein 4:3-Bild passt.



------ Overscan ------



Der Overscan tritt nur bei Röhrenfernsehern auf (nicht bei Computer-CRT-Bildschirmen und nicht bei Flachbildschirmen). Damit keine schwarzen Ränder entstehen, wird das Bild größer gemalt als der Bildschirm. Somit wird also rundherum das Bild etwas beschnitten.



Bildformat4:316:9 letterboxed16:9 anamorph

analoges PAL576 Zeilen432 Zeilennicht benutzt

Computerbildschirm768x576768x4321024x576

digitales PAL704x576704x432704x576



Die Auflösungen gelten jeweils nur für den Bildausschnitt mit Bildinformation! Bei letterboxed muss der Film dann noch mit schwarzen Rändern auf 576er Höhe gebracht werden. Wenn die 720er Breite verwendet wird, muss entweder mit schwarzen Rändern verbreitert werden, oder das Quellmaterial ist auch entsprechend breiter. Die 720er Breite muss am Computerbildschirm auf 786er Breite bzw. bei anamorphem Bild auf 1048er Breite gezerrt werden, damit ein Kreis wieder rund ist. Alle anderen Auflösungen kann man mit geringem mathematischen Geschick selbst errechnen.

"Seit er seinen neuen Computer hat, löst er alle Probleme, die er vorher nicht hatte!"

Schaut auch mal auf meiner Site zum Thema Videobearbeitung vorbei: videobasics.de. Dort findet ihr auch Links zu den meisten Programmen, Codecs, Spezifikationen, etc. über die ich hier im Videoforum schreibe.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: