title image


Smiley Re: Wie funktioniert folgede Schaltung
Hi.



>> 1) War nicht die Rede von Lichtschranken?

>joa, doch. dachte die verhalten sich wie schalter. also licht -> durchgang,

kein licht -> kein durchgang, zwischen drin irgendeine abfallende spannung



Wenn ist denn da drin? Ein einziges Bauteil? (LDR, Fotodiode, Fotozelle,...) Oder bereits eine Schaltung zur Signalaufbereitung? Das kann man ja aus der Entfernung nicht sehen.



>> 5)?

>was passiert, wenn die spannung an r15 genausogroß wie die spannung eines sensors ist? (es wird ja verglichen, und irgendwann muss ja dann mal was passieren, sonst bringt ja die vergleicherei nichts)



Die Spannung an R15 ist konstant, nämlich 49,5 mV. Dagegen ändern sich die Spannungen an den +Eingängen der Komparatoren - abhängig davon, wieviel Widerstand das Ding hat, was an S1..S4 angeschlossen ist. Ist die Spannung am +Eingang groß genug, schaltet der Ausgang vom Komp. auf Plus um; vorher war er auf Minus/Masse. Bei Komparatoren gibt es keine Zwischenwerte der Ausgangsspannung.



>> R11-14 Gegenkopplung.

>ähm, ja?! was bedeutet denn das (bei diesem beispiel)



Mitkopplung. Dadurch wird die Schaltschwelle zum Umschalten nach Plus etwas größer als die Schwelle zum Umschalten nach Minus. Heißt "Hysterese". Dadurch erhält man eindeutige Schaltzustände am Ausgang des Komparators. Der Ausgang "flattert" nicht, wenn sich die Eingangsspannung in unmittelbarer Nähe der Umschaltschwelle bewegt.



Crexcrex.



geschrieben von

Anhang
Bild 12755 zu Artikel 590075

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: