title image


Smiley Re: Info: Bildbearbeitung......schlechte Fotos kaum noch ein Thema
Ja gpo,



du hast recht, aber viele Leute sind Spontan-Knipser: Draufhalten und abdrücken. Da nimmt sich keiner die Mühe und Muße, am Aparat die Belichtung zu messen, eventuell die Blende zu korrigieren, etc (Oft können dass die Pocket-Knipsen ja uch nicht, da Vollautomaten)



Ich bin zwar kein Berufsfotograf, aber die Mühe mache ich mir doch schon, das Motiv unter Ausnutzung der diversen Kamerafunktionen (Blende, Zeit, Bemessungsschema, etc) meinen Wünschen entsprechend zu fotografieren.



Apropos drucken: Zumindest für Qulitätsausdrucke größer A4 bemühe ich seit einem Vierteljahr nicht mehr das Labor, sondern einen eigenen Fotodrucker mit auf meine Papiere abgestimmten, individuellen ICC-Profilen. Denn tatsächlich sind mit der aktuellen, höherwertigen Fotodruckergeneration die Ausdrucke auflösungsbezogen sogar besser als die aus dem Labor, und dank Hadwareprofilierung und Farbmanagement (auch für Monitor und Scanner) habe ich hinreichende Farbverbindlichkeit, und selbst von den Druckkosten her liege ich um die Hälfte günstiger als die Foto-Anbieter hier Essen. Ich hoffe nur, dass die vom Druckerhersteller versprochene Lichtechtheit für 75 Jahre halbwegs einghalten wird. Allerdings muss man berücksichtigen, dass nur die allerwenigsten willens wären, sich derart in die digitale BildVERarbeitung reinzuknien, zumal man ja auch am Anfang einige Investionskosten hat. ICh denke aber, das Enthusiasten das Geld nach einiger Zeit wieder raushaben sollten.



Gruß, Triple-D





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: