title image


Smiley Behandle Platte und Board getrennt!
Vermutlich hast Du sowohl ein Problem mit Board, CPU, RAM oder Grafikkarte (läßt sich jetzt nicht so genau sagen) als auch mit der Platte. Behandle zumindest diese zwei Probleme getrennt - da die Platte in einem zweiten Rechner auch nicht zu funktionieren scheint, könnte sie einen eigenen Defekt haben. Erst wenn diese Platte irgendwo mal wieder läuft, macht es vielleicht Sinn, sie wieder in den Ursprungs-PC einzusetzen. Und auch dazu sollte der PC zunächst mal wieder ein Bild anzeigen, sonst ist er vermutlich nicht in der Lage, irgendwas Sinnvolles mit der Platte anzufangen.



Du könntest mal versuchen, die Platte nur mit dem Strom-Stecker an einem fremden PC anzuschließen. Das Datenkabel läßt Du erst mal einfach ab. Wenn Du jetzt den PC einschaltest, sollte eine intakte IDE-Platte auch anlaufen. SCSI-Platten müssen nicht unbedingt anlaufen in so einem Fall, aber die erkennst Du daran, dass sie statt Jumpern für "Master" und "Slave" (und evtl. "CableSelect") welche für "ID" haben (3-4 Jumper). Aber vermutlich hast Du eh keine SCSI-Platte.



Vibriert die Platte dann nach dem Einschalten des anderen PCs, dann gibt es Hoffnung. Die Platte ist dann vermutlich nur falsch gejumpert (für den Test-PC), grundsätzlich läuft sie dann aber. Vibriert sie nicht erkennbar, dann halte mal Dein Ohr auf die Oberfläche der Platte und schalte dann den Test-PC ein. Sollte die Platte noch leben, dann müsstest Du eigentlich irgendwelche Geräusche hören können.



Erkennst Du dagegen kein Anlaufen der Platte, dann ist es entweder eine ungeheuer leise Platte (kann evtl. sein, glaube ich aber nicht), oder sie ist kaputt. (Dann ist sie zwar ebenfalls ungeheuer leise, aber auch ungeheuer nutzlos...)



Und nun zum PC. Er hat sich irgendwann mal nicht ausgeschaltet, aber mittlerweile hat er wohl eher das Problem, dass nicht mehr alles anspringt. Es sieht nur so aus, als ob er da weitermachen wollte, wo er aufgehört hat - tatsächlich aber startet er nicht mehr. Ein Fehlerbild wie von Dir beschrieben (LEDs leuchten, evtl. bewegen sich auch die Lüfter, Platten und CD/DVD-Laufwerke scheinen anzulaufen, aber kein Bild und kein Ton) kann diverse Ursachen haben; im Prinzip ist wahrscheinlich irgend etwas ganz Wichtiges ausgefallen. Das kann die CPU oder ein Baustein auf dem Mainboard sein, aber auch die Grafikkarte, das RAM (=der Speicher, der ins Mainboard eingesteckt wurde) oder andere Bauteile können sowas auslösen.



Ziehe daher erst mal vom Mainboard alle nicht unbedingt benötigten Kabel ab, also z.B. diejenigen zu Festplatten und CD/DVD-Laufwerken. Baue auch alle Steckkarten aus, die nicht unbedingt nötig sind (z.B. Sound- oder Netzwerkkarten); meistens braucht man nur die Grafikkarte. Die Maus und andere extern angeschlossene Geräte kannst Du ebenfalls mal abbauen; laß' nur das Kabel von der Grafikkarte zum Monitor und das Kabel zur Tastatur (sowie natürlich das Stromkabel für den PC) drin. Dann schalte den Rechner wieder ein.



Gibt es jetzt ein Bild, dann besteht hier Hoffnung auf Heilung. Wahrscheinlich ist eines der Bauteile kaputt, die Du vorher abgenommen hast. Schließe dann die anderen Teile an (natürlich in den meisten Fällen bei ausgeschaltetem Rechner!) und schau mal nach, bei welchem der PC dann nicht mehr anspringt. Laß' dieses Teil dann ausgebaut/abgetrennt und geh' die anderen durch. Am Schluß solltest Du dann alle Teile wieder angeschlossen haben, die noch einigermaßen funktionieren.



Gibt es dagegen auch mit nur einer minimalen Ausstattung (Grafikkarte, RAM, Tastatur und sonst nix) kein Bild, dann liegt der Fehler natürlich in einem der jetzt noch eingebauten Teile. Da sie alle "lebenswichtig" für den PC sind, wäre es am Besten, wenn man sie in einem anderen Rechner testet. Für die Grafikkarte und den Speicher sollte das recht gut gehen, beim Prozessor (=CPU) ist das evtl. nicht mehr ganz so leicht. Dennoch solltest Du versuchen, durch Tests in einem anderen Rechner dann herauszufinden, welche Teile defekt sind. Dann kannst Du sie evtl. nachkaufen.



Leider ist das Ganze ein nerviges Detektivspielchen (alles ausprobieren mit zweitem Rechner o.ä.), aber meistens gibt's keine wirkliche Alternative dazu.



Warum Du überhaupt so viele Schäden hast, weiß ich auch nicht, aber machen wir erst mal die "Schadensermittlung". Danach können wir über mögliche Ursachen nachdenken.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: