title image


Smiley Re: Rauchen aufgeben?
Hallo,



auch wenn ich Allen Carr sehr kritisch gegenüber bin, kann auch ich Dir das Buch "Endlich Nichtraucher", und noch mehr "Für immer Nichtraucher", sehr empfehlen.



Die Bücher vermitteln recht gut den entscheidenden Punkt.



Es geht nicht um Willensstärke, die nützt Dir leider recht wenig.

Es geht um Deine Einstellung.



Das hört sich jetzt sehr banal an, aber es ist wirklich der entscheidende Unterschied.



Natürlich gibt es auch Menschen, die mit Willensstärke zum Nichtraucher werden, aber das sind sehr wenige.



Willensstärke bedeutet, Du beschließt nicht mehr zu rauchen, und diesen Beschluß willst Du durchsetzten.



Aber gegen wen setzt Du eigentlich den Beschluß durch?



Etwas in Dir ist immer noch überzeugt, daß das Rauchen Dir irgendeinen Vorteil bringt, und Du Deinen Willen dagegensetzen mußt und kannst.



Änderung der Einstellung bedeutet zu "begreifen", es gibt nichts, gegen das Du Deinen Willen einsetzen müßtest.



Ich selber habe leider recht lange gebraucht um das zu "begreifen". Aber eines Tages hat es "Klick" gemacht. Das ist schon etliche Jahre her, und ich habe nie wieder eine Zigarette geraucht. Die Bücher von Allen Carr habe ich erst gelesen, als ich schon Nichtraucher war.



Die "schwierigste" Phase nach dem Klick waren die zwei bis vier Wochen der körperlichen Entwöhnung. Wirklich schwer war es aber eigentlich nicht.



Eine körperliche Abhängigkeit wird von Allen Carr vehement bestritten, was physiologisch nicht stimmt.



Mein Problem mit ihm liegt auch darin, daß er glaubt und postuliert, er sei der einzige Fachmann, der etwas von der Materie versteht, und nur er könne die Menschen vom Rauchen abbringen.

Diese Art von Größenwahn ist mir zutiefst suspekt.



Aber, wie gesagt, die Sache mit der Einstellung contra Willenskraft beschreibt er sehr gut und daher kann ich ihn auch empfehlen.



Viel weniger bekannt, aber ebenfalls empfehlenswert ist das Buch von Alexander von Schönburg "Der fröhliche Nichtraucher". (Rowohlt Taschenbuch Verlag)



Die Entscheidung nicht mehr zu rauchen war eine der besten meines Lebens.



Elias




"Es gibt keinen Grund dafür, daß jemand einen Computer zu Hause haben wollte."
Ken Olson, Präsident von Digital Equipment Corp., 1977



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: