title image


Smiley Re: Rauchen aufgeben? - Ja
Hallo Uli,



wenn du wirklich auf hören willst (und die Betonung liegt auf "wirklich wollen"!), dann wirf die letzten Zigaretten weg und fang gleich damit an. Reduzieren, leichtere Zigaretten, Weglegen der Schachtel an einen Ort außerhalb der Wohnung, Rationieren - all' das funktioniert nur kurze Zeit. Akupunktur und Hypnose halfen mir auch nur für ein paar Monate.



Nachdem ich den Entschluss gefaßt hatte, wirklich aufzuhören (meine Alibi"versuche" sind oben geschildert) war es eigentlich einfach - obwohl ich über 30 Jahre teilweise bis zu drei Schachteln am Tag verbraucht hatte.



Nikotinentzug hatte ich nicht.



Wenn du genau überlegst, werden die wenigsten Zigaretten geraucht, weil wirklich Appetit darauf besteht - die meisten zündet man aus Gewöhnung an: Weil das Telefon klingelt, oder nicht; weil etwas oder jemand nicht pünktlich kommt; weil ein Buch/Film/Spiel spannend ist, oder nicht; weil etwas nicht so funktioniert, wie es soll - oder weil es das tut; um Zeit/Fassung zu gewinnen; weil die beste Zigarette die zum Kaffee ist, zum Pousse-Café, bei oder nach dem Frühstück, ...bitte Lieblingsgelegenheit einsetzen.



Probleme hatte ich entsprechen nur mit den auf einmal leeren Händen und dem Bedürfnis, in den "üblichen" Rauchsituationen etwas in den Mund zu stecken. Ohne meine Zigarette fühlte ich mich plötzlich alleine, außerdem fehlte der Rauch, hinter dem man sich wunderbar verstecken kann. Da halfen Taschenbücher (heute würde ich wohl Sudokus nehmen). Und ich muss wohl unzählige Flaschen Wasser getrunken und zahllose Zahnstocher, Streichölzer und Bleistifte angekaut haben. Natürlich auch ein paar Süßigkeiten, aber die setzten zu stark an :-).



Ich wünsche dir viel Erfolg.



Ute

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: