title image


Smiley Re: Festplatten Anschluss
Hi,



mit IDE, EIDE, Ultra-ATA (= U-ATA) oder UltraDMA (= UDMA) ist in der Regel dasselbe gemeint. Und zwar eine Festplattenschnittstelle, die in Wahrheit eigentlich ATA bzw. ATA/ATAPI heißt. IDE wurde ganz am Anfang der Entwicklung dieser Schnittstelle von einigen als Bezeichnung verwendet, die sich als offizielle (von der breiten Allgemeinheit aber dennoch akzeptierte) nicht durchgesetzt hat. UltraDMA (auch UDMA) ist eigentlich die Bezeichnung eines Übertragungsmodus (Spezifiziert von 0 bis 6), wird aber auch gern für die Schnittstelle selbst verwendet. EIDE, Ultra-ATA und ein paar weitere sind Marketingbegriffe verschiedener Hersteller. Wie erwähnt ist ATA die richtige Schnittstellenbezeichnung. Die ATA Schnittstelle wird ständig weiterentwickelt, sodass es verschiedenen ATA-Spezifikationen gibt, die u.a. schnellere Übertragungsmodi oder eine breitere Adressierung einführen. Aktuell ist die ATA/ATAPI-7 Spezifikation, die u.a. den UDMA-6 Modus (max. 133 MB/s, daher auch UDMA-133 genannt) eingeführt hat.



Also, mit diesen ganzen Begriffen wird im Großen und Ganzen dieselbe Schnittstelle gemeint. Das was im Elektronik-Kompendium, zu dem Oggy1 verlinkt hat, zu der ATA-Schnittstelle steht ist zum Teil falsch. IDE und ATA bezeichnen nichts grundsätzlich verschiedenes.



Serial-ATA (SATA) ist im Grunde der evolutionäre Nachfolger der ATA-Schnittstelle. Unter anderem unterscheidet sich die SATA- von der ATA-Schnittstelle in der Art der Datenübertragung. SATA arbeitet seriell, ATA hingegen parallel (daher auch neuerdings PATA genannt). SATA ist also eine ganz andere Festplattenschnittstelle, die mit der ATA-Schnittstelle allerdings verwandt ist.



Falls das dir noch nicht reicht, frag einfach nach.



CU
[ Primäres System ] - [ Sekundäres System ] - [ HDD FAQ HWL ]


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: