title image


Smiley Re: Naja,...
Erstens sind wir schon laengst von der konkreten Frage des OP weg zu einer allgemeinen Diskussion, zweitens habe ich nie bestritten, dass es Jobs gibt, wo das Geschlecht durchaus eine Rolle spielen kann (obwohl Dein gewaehltes Beispiel eher schlecht ist, da haeufig Maenner Backstage anzutreffen sind). Das sollte sich aber aus den zu erledigenden Aufgaben ergeben. Da wo ein Busen oder weibliche Genitalien zur Erledigung notwendig sind (neben den offensichtlichen Jobs, koennte ich mir auch Bereiche in der Kinderbetreuung vorstellen), kann man das auch in einer Stellenanzeige deutlich machen. Such aber mal einfach in Stellenanzeigen nach Reinigungskraft. Da gibt es keinen Grund, dass diese Kraefte weiblich sein muessen, aber die meisten Stellen werden so ausgeschrieben. Im Uebrigen habe ich auch nie behauptet, dass ein Gesetz den gesunden Menschenverstand ausschalten soll.



Lies Dir noch mal meine Beitraege durch. Da habe ich noch mehr zur "Entscheidungsfreiheit" des Unternehmers geschrieben. AG haben heute auch eine gesellschaftliche und soziale Aufgabe. Darueber wie diese Rolle ausgefuellt werden muss/sollte kann man durchaus diskutieren. Was Du hier aber propagierst ist Kapitalismus pur, den heute so ziemlich niemand mehr will.



Was mich zu meinem letzten Punkt fuehrt. Eine voellige Freigabe der Entscheidungsfreiheit von Unternehmen fuehrt dann zu Diskriminierung wie im Beispiel mit dem Restaurant. Dafuer, dass Du bereit bist, diese akzeptieren willst, solltest Du Dich schaemen. Siehst Du nicht, dass das Ignorieren bereits eine unglaubliche Beleidigung ist? Wenn das die vorherschende Meinung in D ist, wundert es mich nicht mehr, dass es mit der Auslaenderintegration nicht klappt. Ich hoffe instaendig, dass dies eine Einzelmeinung ist und es rechtliche Mittel gibt, um gegen solch einen Restaurantbesitzer vorzugehen.
Georgia on my mind


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: