title image


Smiley Re: Wie ist das dann, wenn...
Als meine Frau arbeitssuchend gemeldet war, hat man ihr vorgeschrieben, sich auf ALLES zu bewerben, auch wenn es überhaupt nicht im geringsten passt. Nur, damit sie "Eigeninitiative" nachweisen kann. Das ist genauso Banane wie das, was du schon beschrieben hast. Da soll man den Text schön "antidiskriminierend" gestalten, um dann dutzenden von Bewerbern, die nie eine Chance hatten, mit einem Floskelsatz abzusagen. Die Bewerber haben die Kosten und den Frust, die AG haben den Aufwand, und keiner hat wirklich einen Vorteil.

Ich halte Gewerkschaften grundsätzlich für notwendig, aber wenn ich von solchen Fällen wie oben lesen, zweifle ich immer wieder, ob ich damit Recht habe.
Der Treffpunkt im Internet
--------------------------------------
Die BRD ist wahrscheinlich das einzige Land der Erde, das zum Zwecke des Bürokratieabbaus erst mal eine Behörde gründet.


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: