title image


Smiley Danke!
Hallo Günther,vielen Dank für das Kompliment.Hier sind noch einige Ergänzungen:Sheets("Tabelle1").[A1].Copy Workbooks("eplan6.dbf").Worksheets("Tabelle2").[A1]Frag' mich bitte nicht, warum das funktioniert ...Ich denke mal, wenn die Argumente in der richtigen Reihenfolge ohne benannte Parameter angegeben werden, funktioniert es. So sind beide Ausdrücke identisch:Set objGefunden = Cells.Find(what:="Mai") undSet objGefunden = Cells.Find("Mai")Das funktioniert nicht:Set objGefunden = Cells.Find("Mai", xlWhole),weil hier vor dem Lookat noch Lookin benötigt wird. Das hingegen funktioniert:Set objGefunden = Cells.Find("Mai", , xlWhole)Durch das zweite Komma wird die Reihenfolge der erwarteten Parameter wieder eingehalten.Man könnte natürlich auch schreiben:Set objGefunden = Cells.Find(what:="Mai", lookat:=xlWhole)Damit entfällt ein Komma, dafür ist aber jeder Parameter bezeichnet.range.value = range.value Das geht auch am schnellsten. Das Problem ist nur, daß dann nur die Werte übernommen werden, also das, was man sieht. Formatierungen bleiben damit auf der Strecke - da hilft dann nur u. a. Copy. Aber meistens möchte man ja nur die Werte übernehmen.range.value = range.value Die Value-Eigenschaft kann weggelassen werden. In diesem Fall wird sie automatisch (bzw. die Text-Eigenschaft - bei Zellen ein und dasselbe) verwendet.Ja, das ist jetzt aber nur meine Meinung. Ob das fachlich korrekt ist - keine Ahnung. Sicher ist das meistens auch eine Frage des Stils ...Viele Grüße und noch einen schönen dritten AdventJörgGlandorf 2000 - Das Excel-TreffenFragen im Forum, aber wie? - Info's!Fragen zu Excel, Access oder Word?EWAF-FAQ-Seiten und www.joerglorenz.de durchsuchen:Code eingefügt mit CodezuHTML von Jörg Lorenz (Menü kleine Helferlein)


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: