title image


Smiley Re: Das ist doch nicht schlüssig, denn...
guten abend



da hätte der ag aber auch vor gericht recht bekommen. wenn eine stelle aus gesundheitlichen gründen für eine frau nicht geht, geht das eben nicht.

das hat ja überhaupt nichts mit diskriminierung zu tun.



noch schlimmer finde ich aber die diskriminierung bei der kirche.



wenn ich als privater ag, nicht mal selber entscheiden kann ,wem ich in meine firma aufnehme ( also eine weibliche kraft diskriminiert wird, weil nur männliche gesucht werden oder natürlich auch umgekehrt) dann müsste die kirche als ag ja eigentlich JEDEM so eine art entschädigung zahlen, der sich z.b bewirbt und aber nicht katholisch oder evangelisch ist. weil das ja in anzeigen immer gefordert wird. da wird man ja nicht fachlich oder nach geschlecht abgelehnt, sondern nach seiner religion. was wohl noch schlimmer ist.



aber da sieht man mal wieder, wie kaputt deutschland ist.



ein privater ag muss sich rechtfertigen, mit wem oder wem nicht er einen arbeitsplatz besetzt. ansonsten droht ärger mit der gewerkschaft, dem arbeitsamt oder bewerbern, die geld für angebliche diskriminierung wollen.



tschüss burki



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: