title image


Smiley Re: Erfahrungen, Meinungen zur Mitgliedschaft im VdK? Beratung? Hilfe?
Hallo, also ich arbeite im sozialen Bereich (Betreuung schwerbehinderter in ner Integrationsfirma, inclusive das ganze drumherum).

Wir haben mit dem VDK stets sehr gute Erfahrungen gemacht, insbesondere wenn es darum geht die Rechte behinderter Menschen gerichtlich durchzuboxen, ist der VDK kompetent und fit. Die Beratung steht und fällt aber natürlich mit dem Personal, außerdem übernehmen die auch nicht alles, was in dem von dir genannten Fall zu tun wäre.



Es gibt noch eine andere Möglichkeit: Für den Mann eine gesetzliche Betreuung anregen. Ein gesetzlicher Betreuer ist das, was man früher Vormund nannte, nur hat er ganz eingeschränkte Wirkungskreise, kümmert sich also z.B. nur um die Behördenangelegenheiten oder um Vermögenssorge und Gesundheit, oder je nachdem in welchen Bereichen der Mann Hile braucht. Denkbar ist auch, einen Betreuer nur für die Heimaufnahme und alles was damit zusammenhängt zu bestellen, und danach die Betreuung aufzuheben wenn sie nicht mehr erforderlich ist.

Die Betreuer sind entweder ehrenamtlich oder hauptamtlich, die Hauptamtlichen kosten was, klar, bzw. wenn kein Geld da ist, regelts der Staat.

Erkundigen kannst Du Dich bei der Stadt oder beim Landratsamt der Gemeinde, wo er wohnt, dort muß es eine Betreuungsstelle geben. Die koordinieren die Verteilung der Betreuer und können Dir auch weitere Details sagen, z.B. was es kostet usw.



Anregen kann jeder Bürger eine Betreuung für einen anderen Bürger, und zwar schreibt man da ans Vormundschaftsgericht unter Angabe der Gründe warum man glaubt, dass dieser Mensch eine Betreuung braucht. Dann gibt es ein Gutachten und einen Termin mit der Betreuungsstelle und erst dann wird vom Richter entschieden ob derjenige einen Betreuer bekommt.





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: