title image


Smiley Re: Fileserver vs. NAS - Konzept für den Hausgebrauch...
erstmal NAS != NAS





Die beziehst dich auf die "Out-of-the-Box-NAS-Geräte".



Ich stand vor geraumer Zeit selbst vor der Entscheidung und stellte fest dass täglich (naja fast...) die Anforderungen wachsen. Erst war es nur Datenspeicher, dann noch ein zentraler Virescanner, Webserver im LAN, RADIUS für WLAN usw. Mit einem einfachen NAS lies sich dies nicht mehr realsieren, daher bin ich auf einen Server umgestiegen, erst unter win2k, jetzt unter Debian.



Wenn deine Anforderungen nicht ganz so hoch sind, würde ich dir zu dem raten: Selbstbau-NAS !



www.freenas.org bietet eine Linux NAS Version an mit Software RAID. Wenn deine Linux Kenntnisse gut sind, kannst du dich auch eine Linux Distri wagen und es selbst zusammen bauen, oder den Ct Debian Server nehmen.



Die SoHo NAS haben im allgemeinen das Problem mit dem Durchsatz und letztendlich mit der Temperatur. Bei mir laufen die Platten im Kühler bei ca. 29-33 Grad, wobei Anfang diesen Jahres ist mir nach 2 Jahren dauer-Betrieb eine Samsung 160GB abgeraucht....gut dass ich ein Backup auf der 250GB USB Platte hatte ! (Auch wenn es ein RAID1 war....)



Bau dir mit freenas den Server auf, ggf. mit RAID1 und ziehe einmal pro Woche/Monat noch ein Komplett-Backup der wichtigsten Daten auf USB Platte. Dann passt das soweit aus meiner Sicht !

Gruss Michael



Kennst du schon die Eier-legende-Woll-Milch-Sau ?


Eigeniniative ist der erste Schritt zur Selbstständigkeit - Besser ein Tip in die richtige Richtung als eine komplette Lösung !



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: