title image


Smiley Re: Wie formuliere ich eine Mieterhöhung
Hallo,



auch wenn ich in einem eigenen Haus wohne, erlaube ich mir mal meinen Senf beizutragen:



> Verhältnis zum Mieter ist sehr gut.



Das soll doch auch sicherlich so bleiben?



Dann würde ich das ganze zwar schriftlich fixieren, aber vorher in einem persönlichem Gespräch mitteilen. Und das Argument "möchte" ist da ganz fehl am Platz.



Entweder mußt Du die Miete wg. gestiegener Kosten anheben, oder nicht. Und dann müssen die Argumente - sprich Preistreiber - auf den Tisch, wie:



Energiekosten

Reinigung

Müllabfuhr

etc.



"Möchte erhöhen" hört sich nach reiner Willkür und Profitgier an.



Andererseits empfinde ich eine Erhöhung von 15% - egal ob die Miete bisher unter dem Mietspiegel lag und Du die letzten drei Jahre nichts erhöht hast - als recht hoch.



Ein durchschnittlicher Arbeitnehmer wird in den letzten Jahren so um die 1 - 2 % Nettolohnerhöhungen pro Jahr verbucht haben können. Dem Gegenüber stehen aber z.T. exorbitant gestiegene Lebenshaltungskosten.



Dein Mieter wird diese Erhöhung u.U. daher wirtschaftlich überhaupt nicht verkraften können. Von daher solltest Du vielleicht Deine Kalkulation noch einmal scharf nachrechnen und Deinem Mieter zwar eine Mieterhöhung präsentieren, die sich aber in Maßen verhält.



Just my two (Euro)cents ...



Gruß

Markus




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: