title image


Smiley Re: Drittmittelvertrag und schwanger
Hi,



Drittmittel heißt bei Dir vermutlich Forschungsgelder (z.B. DFG-Projekte, Wirtschaftskooperationen, ...), die für bestimmte Projekte gezahlt werden, oder?



Also soweit ich das bislang blicke (war auch drei Jahre auf Drittmitteln *g*), hast Du einen gewöhnlichen Arbeitsvertrag mit der Uni bzw. Uni-Klinik und die ist auch Dein Arbeitgeber. Die bekommen das Geld von der DFG dafür, dass sie Dich beschäftigen. Natürlich stehen Dir alle Sozialleistungen zu, wie jedem anderen Angestellten auch - also auch Mutterschutz, Elternzeit, etc... . Allerdings läuft Dein Vertrag nur eine begrenzte Zeit und endet dann vermutlich irgendwann während der Auszeit. Soweit das rechtliche für Dich persönlich.

Für die Arbeitsgruppe bzw. den leitenden Professor oder Privatdozenten ist es, wie Du schon vermutet hast, eine nicht zu füllende Lücke, die Du hinterlässt. Allerdings kann er natürlich, wenn Du in unbezahlten Erziehungsurlaub gehst, jemand anderem Deine Stelle geben, sobald Dein Mutterschutzurlaub abgelaufen ist. Mein Professor hat deshalb schonmal von sich gegeben, er würde keine Frauen mehr einstellen - das Risiko sei zu groß. Ganz ernst hat er damit nicht gemacht, aber es ist was Wahres dran.

Teilweise gibt es aber auch Drittmittel, die nicht ganz so zeitkritisch sind und einige Zeit "aufbewahrt" werden können (frag mich jetzt nicht, welche Geldgeber das betrifft) - bei uns wird es dann immer so gehandhabt, dass Leute auf solchen Stellen kündigen müssen und in Verträge über vakante "zeitkritische" Stellen wechseln müssen, falls der eigentliche Stelleninhaber ausfällt. Auf diese Weise habe ich in fünf Jahren Uni-Kariere 12 verschiedene Uni-Arbeitsverträge mit mindestens vier verschiedenen Projekttöpfen gehabt ... . Viele Uni-Profs sind äußerst geübt in dieser Jongliererei!



Auf jeden Fall kein Grund auf ein Kind zu verzichten finde ich *g*.



Aurelia

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: